Suchen

Digitale Mikroskope Zur quantitativen 2D- und 3D-Oberflächenmessung

| Redakteur: Dr. Ilka Ottleben

Firmen zum Thema

Portables All-in-One-System – das Digitalmikroskop Leica DVM5000 HD. Seine schlanke Zoom-Optik erreicht auch extrem schwer zugängliche Oberflächen und ortsgebundene Objekte. (Bild: Leica Microsystems)
Portables All-in-One-System – das Digitalmikroskop Leica DVM5000 HD. Seine schlanke Zoom-Optik erreicht auch extrem schwer zugängliche Oberflächen und ortsgebundene Objekte. (Bild: Leica Microsystems)

Für die mobile, schnelle Digitalmikroskopie insbesondere in der quantitativen 2D- und 3D-Oberflächenmessung präsentiert Leica Microsystems die nächste Generation digitaler Mikroskope: Leica DVM5000 HD und DVM2500. Beim Leica DVM2500 handelt es sich um die Kombination aus schneller Firewire-Kamera und einer kompakten Steuereinheit. Die Kamera ist flexibel mit allen Zoomoptiken der Leica VZ-Serie einsetzbar und erlaubt einen einfachen Wechsel der Optik. In der Steuereinheit ist eine lichtstarke LED-Lichtquelle integriert, die auch bei hohen Vergrößerungen ausreichend Reserven bietet. Die Verwendung von Standard-Schnittstellen unter Microsoft Windows vereinfacht dabei die Integration des DVM2500 in bestehende IT-Infrastruktur. Für Bildanalysen steht mit der Leica Application Suite (LAS) eine modulare, leistungsfähige und bewährte Software-Lösung zur Verfügung, die sich individuell an jede Applikation anpassen und bei Bedarf erweitern lässt. So können 3D-Modelle mit LAS-Montage erstellt und in Leica Map analysiert werden. Mit dem Modul LAS Live Image Builder ist das Objektfeld für große Proben in Echtzeit erweiterbar.

Das Leica DVM5000 HD vereint die Vorteile der digitalen Mikroskopie in einem kompakten, geschlossenen System. Dabei nutzt es die Vorzüge seines Vorgängers DVM5000 und erweitert dieses um modernste Hardware: die Bildschirmauflösung in Full HD garantiert die kontrastreiche und dennoch natürliche Darstellung auf dem Monitor. Speziell aufeinander abgestimmte Systemkomponenten ermöglichen flüssiges Arbeiten, selbst bei komplexen 3D-Analysen. Durch den kompakten Aufbau mit nur wenigen Kabeln zwischen Optik und System bleibt die Installation schlank und benutzerfreundlich. Mit der Verwendung modernster Hochleistungs-LEDs reduzieren sich die Betriebskosten: Bei einer Lebensdauer von 30.000 Stunden gehören Lampenwechsel praktisch der Vergangenheit an und die Umwelt profitiert vom niedrigen Energieverbrauch.

Leica Microsystems bietet mit dem DVM2500 und DVM5000 HD zwei Mikroskopsysteme, die fertige Berichte innerhalb kürzester Zeit in digitaler Präzision bereitstellen. Die Auswahl an Zoomoptiken und umfangreichem Zubehör erlauben die Anpassung der Digitalmikroskope an vielfältige Anwendungen sowie an die individuell vorhandene Infrastruktur.

Analytica: Halle A2, Stand 205/306

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de (ID: 32688620)