Worldwide China

Ionenchromatographie

Automatische Inline-Verdünnung in der Ionenchromatographie

15.10.2008 | Redakteur: Olaf Spörkel

Automatische Inline-Verdünnung in der Ionenchromatographie sorgt für präzise Messergebnisse.
Automatische Inline-Verdünnung in der Ionenchromatographie sorgt für präzise Messergebnisse.

Die automatische Inline-Verdünnung bei Ionenchromatographie-Systemen von Metrohm sorgen für zuverlässige Messungen und verhindern Überladungen der Trennsäule.

Für die automatische Verdünnung der Proben wird das Ionenchromatographie-System (Professional IC 850, Professional Sample Processor 858 und MagIC Net Software) von Metrohm um einen magnetischen Rührer und einen Dosino 800 ergänzt. Der Dosino saugt eine definierte Menge der unverdünnten Probe an und transportiert sie zur Mischzelle. Nach Zugabe des Verdünnungsmediums wird die Probe zum Einspritzventil des IC transferiert. Die MagIC Net Software steuert laut Angaben des Herstellers die Verdünnungsschritte und führt alle Berechnungen aus.

Alternativ kann die Probe direkt injiziert werden. Nach der quantitativen Bestimmung der Probenbestandteile überprüft die Software automatisch, ob die Peakflächen in den Grenzen der Kalibrierung liegen. Ist das der Fall, wird die nächste Probe analysiert. Falls nicht, wird automatisch der Verdünnungsfaktor berechnet, die Probe entsprechend verdünnt und erneut analysiert.

Kommentare werden geladen....

Kommentar zu diesem Artikel abgeben

Der Kommentar wird durch einen Redakteur geprüft und in Kürze freigeschaltet.

  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 274382 / Meldungarchiv)