Worldwide China

Bio- & Pharmaanalytik

Methoden zum qualitativen und quantitativen Nukleinsäure- und Proteinnachweis bilden die zentralen Säulen der Bioanalytik. Das Spektrum an Technologien und Applikationen im Bereich der Genom-, Proteom- und Metabolomforschung wächst unaufhaltsam. In dem Special Bioanalytik zeigen wir Ihnen, welche Gerätelösungen derzeit auf dem Markt sind. Darüber hinaus stellen wir Ihnen Entwicklungen und neue Applikationen etablierter Verfahren vor.

Stabiler als gedacht? Wie Nano-Silber auf Mensch und Umwelt wirkt

Einzelne Silber-Nanopartikel in Echtzeit beobachtet

Stabiler als gedacht? Wie Nano-Silber auf Mensch und Umwelt wirkt

Silber-Nanopartikel wirken antibakteriell und entzündungshemmend. Daher kommen Sie in der Medizin beispielsweise in Pflastern zur Wunddesinfektion oder auch in Textilien vielfach zum Einsatz. Auch die Nahrungsmittelindustrie nutzt sogenanntes Nano-Silber. Aber über die Wirkweise und den Abbau von Silber-Nanopartikel in Mensch und Umwelt ist bislang wenig bekannt. lesen

Die Nasen im Körper

Duftrezeptoren können viel mehr als nur riechen

Die Nasen im Körper

Geröstete Kaffeebohnen, frisches Heu, schwerer Kerzenrauch – unsere Nase kann tausende Gerüche unterscheiden. Doch auch im restlichen Körper finden sich Duftrezeptoren. Sie ermöglichen Kommunikation zwischen den Zellen und können sogar Krebstumore entlarven. Was über die körpereigenen „Nasen“ bisher bekannt ist, haben nun Forscher der Ruhr-Universität Bochum zusammengefasst. lesen

Festung für hochansteckende Viren: Berliner Hochsicherheitslabor geht in Betrieb

S4-Labor am RKI

Festung für hochansteckende Viren: Berliner Hochsicherheitslabor geht in Betrieb

Hochansteckende lebensbedrohliche Viren wie Ebola oder Lassa sind immer wieder Auslöser verheerender Epidemien. Auch das absichtliche Ausbringen solcher hochpathogenen Viren wird von Experten als ernstzunehmende Gefahr eingestuft. Genau diese Erreger können nun im S4-Labor des Berliner Robert Koch-Instituts sicher diagnostiziert und erforscht werden. Das Hochsicherheitslabor geht hier am 31. Juli 2018 in Betrieb. lesen

Was halten Verbände vom Urteil des Europäischen Gerichtshofes zum Genome Editing?

Genome Editing

Was halten Verbände vom Urteil des Europäischen Gerichtshofes zum Genome Editing?

Der Europäische Gerichtshof hat am 25. Juli ein Urteil zu modernen Mutagenese-Verfahren veröffentlicht. Lesen Sie, wie Industrieverbände und andere Interessenvereinigungen das Urteil kommentieren und welche Auswirkungen sie hieraus ableiten. lesen

Ionisierende Strahlung: Wasser verstärkt Strahlenschäden

Ein Elektron, fünf schädliche Produkte

Ionisierende Strahlung: Wasser verstärkt Strahlenschäden

Radioaktive Strahlung wie sie z.B. bei der Strahlentherapie von Krebserkrankungen zum Einsatz kommt, schädigt Gewebe auf mehr Wegen als bislang bekannt. Energie der ionisierenden Strahlung kann nämlich zunächst in Wassermolekülen deponiert und dann an benachbarte Biomoleküle abgegeben werden, wie Physiker des Heidelberger Max-Planck-Instituts für Kernphysik festgestellt haben. Durch den Energietransfer von der Hydrathülle auf ein Biomolekül entstehen mehrere reaktive Teilchen, die etwa die DNA angreifen können. lesen

Forscher optimieren sauerstoffstabile Hydrogenasen

Katalyse

Forscher optimieren sauerstoffstabile Hydrogenasen

Einem Forscherteam aus dem Mülheimer Max-Planck-Institut für Chemische Energiekonversion und dem MPI für Kohlenforschung ist es gelungen, natürlich vorkommende Katalysatoren (Hydrogenasen) für die Anwendung in Brennstoffzellen oder bei der elektrolytischen und photolytischen Wasserspaltung zu optimieren. lesen

Tiermedizin: Deutschland setzt weniger Antibiotika ein – aber mitunter die Falschen

Aktuelle Zahlen veröffentlicht

Tiermedizin: Deutschland setzt weniger Antibiotika ein – aber mitunter die Falschen

Laut Bundesamt für Verbraucherschutz und Lebensmittelsicherheit (BVL) ist die Abgabemenge von in der Tiermedizin eingesetzten Antibiotika in Deutschland im Jahr 2017 erneut etwas zurückgegangen. Zugleich ist aber erneut ein moderater Anstieg der Abgabemengen für Antibiotika mit besonderer Bedeutung für die Therapie beim Menschen zu verzeichnen. Hier finden Sie aktuelle Zahlen und die regionale Verteilung der Abgabemengen. lesen

Stammbaum: Wie entwickeln sich Arten?

Züchtungsinformatik gefördert

Stammbaum: Wie entwickeln sich Arten?

Eine besonders ertragreiche Getreidesorte oder eine Kuh, die mehr Milch gibt: Neue Züchtungen in der Tier- und Pflanzenwelt können in Zukunft dazu beitragen, die wachsende Weltbevölkerung mit Nahrung zu versorgen. Wissenschaftler an der Universität Hohenheim arbeitet an Verfahren, wie sich Entwicklungen im Erbgut von Tieren und Pflanzen besser nachvollziehen lassen. Für diese Stammbauforschung werden sie nun von der Deutschen Forschungsgemeinschaft mit 258.700 Euro gefördert. lesen

Warum Medikamente oft bitter schmecken – und wie sich das ändern lässt

Bittere Medizin

Warum Medikamente oft bitter schmecken – und wie sich das ändern lässt

Bittere Medizin: Für chronisch Kranke oder Kinder ist die Einnahme von Medikamenten oft eine Qual. Neue Erkenntnisse zu Bitterrezeptoren könnten unter anderem dabei helfen, ihren Geschmack zu verbessern. Auch eine mögliche Ursache für Nebenwirkungen von Medikamenten könnte laut der Forscher mit der Funktion von Bitterrezeptoren zusammenhängen, Bitterrezeptoren befinden sich übrigens längst nicht nur auf unserer Zunge. lesen

Organe und Gewebe – künftig auf Knopfdruck aus dem 3D-Drucker?

Cloud-Plattform für additive Verfahren

Organe und Gewebe – künftig auf Knopfdruck aus dem 3D-Drucker?

3D-Modelle lebender Gewebe sind für die Forschung und Entwicklung in der Medizintechnik enorm wertvoll. Nun hat die Cloud-Plattform „Bio-Materialize" für individualisierbare, biokompatible 3D-Drucke eine Förderzuwendung erhalten. Die Plattform soll neue Perspektiven zur Fertigung funktionsfähiger Gewebeteile und transplantationsfähiger Organe für die regenerative Medizin ermöglichen. lesen

eLABORPRAXIS Newsletter abonnieren.

Unser redaktioneller Newsletter informiert Sie über Laborbedarf, Labortechnik, Laborautomation, Analytik und LifeScience.

* Ich bin mit der Verarbeitung und Nutzung meiner Daten gemäß Einwilligungserklärung einverstanden.
Spamschutz:
Bitte geben Sie das Ergebnis der Rechenaufgabe (Addition) ein.