Worldwide China

Bio- & Pharmaanalytik

Methoden zum qualitativen und quantitativen Nukleinsäure- und Proteinnachweis bilden die zentralen Säulen der Bioanalytik. Das Spektrum an Technologien und Applikationen im Bereich der Genom-, Proteom- und Metabolomforschung wächst unaufhaltsam. In dem Special Bioanalytik zeigen wir Ihnen, welche Gerätelösungen derzeit auf dem Markt sind. Darüber hinaus stellen wir Ihnen Entwicklungen und neue Applikationen etablierter Verfahren vor.

Grippegefahr für Afrikas Raubtiere

Wie Schakale die Grippe bekommen

Grippegefahr für Afrikas Raubtiere

Grippeviren sind weit verbreitet und gut erforscht – jedenfalls beim Menschen. Über Infektionen bei wild lebenden Säugetieren weiß man deutlich weniger. In Afrika hat ein internationales Forscherteam nun untersucht, wie sich Tiere dort vorwiegend anstecken. Wissen, das auch für neue Strategien gegen die Übertragung der Viren von Tier zu Mensch wertvoll ist. lesen

Korallenriffe: Wie das Glückshormon Dopamin bei ihrer Rettung helfen könnte

Aufzucht von Jungkorallen in Aquakulturen

Korallenriffe: Wie das Glückshormon Dopamin bei ihrer Rettung helfen könnte

Korallenriffe gehören zu den artenreichsten Ökosystemen überhaupt. Doch ihr Bestand ist nicht zuletzt durch Klimawandel und Korallenbleichen bedroht. Warum deren Baumeister nicht einfach in Aquakulturen nachzüchten und in zerstörten Korallenriffen wieder ansiedeln? Weil der Lebenszyklus von Steinkorallen komplex, im Detail z.T. kaum untersucht und die Nachzucht daher bislang nicht gelungen ist. Nun ist ein Forscherteam diesem Ziel ein Stück näher gekommen. Sie fanden u.a. heraus: Dopamin, beim Menschen als Glückshormon bekannt, hat auch eine Wirkung auf winzige Korallenlarven. lesen

Redakteure in der Pflanzenzelle

RNA-Editing von Pflanzengenen

Redakteure in der Pflanzenzelle

Pflanzen haben mit Fehlern im Gencode zu kämpfen, die sie mit einem scheinbar unnötig umständlichen Mechanismus ausbessern. Forscher der Universität Bonn haben nun zu einem tieferen Verständnis dieses Mechanismus beigetragen, indem sie ihn in ein Bakterium übertragen haben. lesen

Positiver Stress als Schutz für den Darm

Chronisch entzündliche Darmerkrankungen

Positiver Stress als Schutz für den Darm

Chronisch-entzündliche Darmerkrankungen zu denen z.B. Morbus Crohn und Colitis ulcerosa zählen, betreffen in Deutschland rund 350.000 Menschen und führen zu erheblichen körperlichen Beschwerden und psychischen Belastungen. Nun konnte ein internationales Forscherteam einen bislang unbekannten Schutzmechanismus des Darms identifizieren, der auf positivem Stress basiert. Eine gezielte Beeinflussung dieses Mechanismus könnte in Zukunft die Behandlung von entzündlichen Darmerkrankungen verbessern. lesen

Bluttest auf Brustkrebs: Was ist dran an der „Weltsensation“?

Liquid Biopsy

Bluttest auf Brustkrebs: Was ist dran an der „Weltsensation“?

Ein neuer, auf dem molekularbiologischen Verfahren der Liquid Biopsy basierender Bluttest soll Brustkrebs mit einer Trefferquote von 75 Prozent diagnostizieren. Damit sind die beteiligten Forscher vom Uniklinikum Heidelberg kürzlich medienwirksam an die Öffentlichkeit gegangen. Doch was genau sagt eine solche Trefferrate überhaupt über die Genauigkeit des Tests aus? lesen

Extrem Cool: Totale Anämie schützt vor Kältetod

Eisfische als Vorbild für Anämie oder Osteoporose

Extrem Cool: Totale Anämie schützt vor Kältetod

Eisfische sind extrem gut an das Leben bei tiefen Temperaturen angepasst. In ihrem Lebensraum dem Eismeer rund um den Südpol liegt die Wassertemperatur bei knapp minus zwei Grad. Eigentlich auch für sie tödlich. Wie sie es trotzdem schaffen, dort zu existieren, und welche evolutionären Anpassungen sie dafür durchlaufen mussten, hat ein internationales Forscherteam jetzt untersucht. Das könnte auch die biomedizinische Forschung an zahlreichen Krankheiten des Menschen voran bringen. lesen

Supercomputer lässt virtuelle Spermien schwimmen

Bewegung von Spermien untersucht

Supercomputer lässt virtuelle Spermien schwimmen

Wie ist das Bewegungsmuster von Spermien? Um dieser Frage auf den Grund zu gehen haben Wissenschaftler am Forschungszentrums Jülich in Computersimulationen virtuelle Spermien durch enge, gewundene Kanäle geschickt. Ihre Ergebnisse sollen u.a. dabei helfen, bessere Ergebnisse bei der künstlichen Befruchtung zu erzielen. lesen

Wurmkleber für die Medizin?

Anhängliche Plattwürmer

Wurmkleber für die Medizin?

Dieser Plattwurm klebt und löst sich von Oberflächen im Meerwasser als hätte er Saugnäpfe: Macrostomum lignano nutzt aber tatsächlich einen Bioklebstoff, den er nach Belieben wieder lösen kann. Nun sind Forscher der Universität Innsbruck diesem Kleber auf der Spur, denn er würde sich ideal für medizinische Zwecke eignen. lesen

„Herz-Schlag“: Ein heftiger Stoß auf die Brust und seine paradoxen Folgen

Studie untersucht Wirkung

„Herz-Schlag“: Ein heftiger Stoß auf die Brust und seine paradoxen Folgen

Ein abrupter Stoß oder Faustschlag auf die Brust im Herzbereich kann paradoxe Konsequenzen haben: Er kann einen Herztod auslösen oder im Fall eines Herzstillstandes das Organ wieder zum Schlagen bringen. Warum das so ist, war bislang unklar. Nun haben Schweizer Forscher ein Gerät entwickelt, mit dem sich dieses Phänomen deutlich besser als bisher untersuchen lässt. Mit überraschenden Erkenntnissen. lesen

Salzige Haut und Neurodermitis

Allergische Immunreaktion untersucht

Salzige Haut und Neurodermitis

Salz ist lebenswichtig für den menschlichen Organismus – zu viel davon hingegen schädlich. Einen neuen Effekt von Salz auf den Menschen haben nun Forscher des Deutschen Zentrums für Infektionsforschung beschrieben. Sie fanden Hinweise darauf, dass Salz offenbar allergische Immunreaktionen beeinflusst. Und in den Hautzellen von Neurodermitis-Patienten wiesen sie erhöhte Salzkonzentrationen nach. Der folgende Artikel erklärt die möglichen Zusammenhänge. lesen

LABORPRAXIS-Newsletter Newsletter abonnieren.

Unser redaktioneller Newsletter informiert Sie über Laborbedarf, Labortechnik, Laborautomation, Analytik und LifeScience.

* Ich bin mit der Verarbeitung und Nutzung meiner Daten gemäß Einwilligungserklärung einverstanden.
Spamschutz:
Bitte geben Sie das Ergebnis der Rechenaufgabe (Addition) ein.