Worldwide China

Bio- & Pharmaanalytik

Methoden zum qualitativen und quantitativen Nukleinsäure- und Proteinnachweis bilden die zentralen Säulen der Bioanalytik. Das Spektrum an Technologien und Applikationen im Bereich der Genom-, Proteom- und Metabolomforschung wächst unaufhaltsam. In dem Special Bioanalytik zeigen wir Ihnen, welche Gerätelösungen derzeit auf dem Markt sind. Darüber hinaus stellen wir Ihnen Entwicklungen und neue Applikationen etablierter Verfahren vor.

Biopharmazeutika: Effiziente Zelllinien-Entwicklung für die Biologika-Produktion

Für kurze Entwicklungszeiten

Biopharmazeutika: Effiziente Zelllinien-Entwicklung für die Biologika-Produktion

Kurze Entwicklungszeiten sind in der Pharmabranche gefragt. Das gilt auch für Biopharmazeutika. Doch Bioprozessentwicklung und Herstellung von Biologika sind ungleich aufwändiger als bei konventionellen Arzneimitteln. Die Zelllinien-Entwicklung an Service-Dienstleister abzugeben, kann in mehrerlei Hinsicht Sinn machen. lesen

Tiefe Hirnstimulation – auch gegen Stress?

Hirnerkrankungen ohne Pillen heilen

Tiefe Hirnstimulation – auch gegen Stress?

Die Tiefe Hirnstimulation zeigt bei der Behandlung von Parkinson erstaunliche Erfolge. Auch bei Depressionen wird mit diesem Verfahren bereits experimentiert. Nun nutzen ETH-Forscher Stimulationen des Hirns, um die Folgen von Stress zu erforschen – aber auch, um neue Therapien dagegen zu entwickeln. Wird es so in Zukunft sogar möglich werden, Hirnerkrankungen ohne Tabletten buchstäblich im Schlaf zu heilen? lesen

Für 26 Millionen Euro: Neubau für Naturstoff- und Infektionsforschung

Leibniz-Gemeinschaft

Für 26 Millionen Euro: Neubau für Naturstoff- und Infektionsforschung

Am 18. Juni wurde der Grundstein für ein neues Laborgebäude am Leibniz-Instituts für Naturstoff-Forschung und Infektionsbiologie gelegt. Der insgesamt 26 Millionen Euro teure Bau soll im Juni 2021 fertig gestellt werden. lesen

Türstopper in der Zellmembran

Forscher blockieren Transportproteine

Türstopper in der Zellmembran

Zellen sind durch eine Membran von ihrer Umgebung abgetrennt. Doch sie können Stoffe gezielt aufnehmen oder abgeben – transportiert über spezielle motorgetriebene Proteine, die wie Drehkreuze Moleküle durch die Membran schleusen. Ein internationales Forscherteam hat nun den Transportmechanismus näher untersucht und herausgefunden, wie sich dieser gezielt unterbinden lässt. Das könnte helfen, Krebszellen daran zu hindern, Chemotherapie-Wirkstoffe aus den Zellen pumpen. lesen

Von zweidimensionaler HPLC bis zur UHPLC

Praxistag bringt Anwender und Experten zusammen

Von zweidimensionaler HPLC bis zur UHPLC

Es ging um hochaktuelle Themen in der Flüssigchromatographie wie z.B. die zweidimensionale LC aber auch die klassischen Themen wie Säulenauswahl oder Methodenentwicklungen wurden am 6. Juni diskutiert. Der mittlerweile sechste Praxistag HPLC brachte diesmal in Köln Anwender und Experten zusammen, um sich einen Tag der HPLC zu widmen. lesen

Varroamilbe gefährdet auch Wildbienen

Honigbienen-Parasit erhöht Virus-Risiko

Varroamilbe gefährdet auch Wildbienen

Die Varroamilbe ist ein gefürchteter Parasit der Honigbiene, der innerhalb kurzer Zeit ganze Bienenstöcke schwer schädigen oder töten kann. Nun hat ein Ulmer Forscherteam herausgefunden, dass die Varroamilbe, auch für Wildbienen wie Hummeln gefährlich werden kann. Und das, obwohl die Milben die Wildbienen gar nicht befallen. Ein weiteres Steinchen im Ursachenmosaik des Insektensterbens? lesen

Bezwinger der Meningitis wird ausgezeichnet

Robert-Koch-Preis für Impfforscher

Bezwinger der Meningitis wird ausgezeichnet

Der Kampf gegen Krankheiten ist oftmals ein aussichtsloses Unterfangen. Doch manchmal gelingt einem Forscher ein entscheidender Durchbruch, der die Medizin maßgeblich voranbringt. So im Fall von Rino Rappuoli, der für die Entwicklung des neuartiger Impfstoffe gegen den Robert-Koch-Preis 2019 erhält. Zudem wird der Mikrobiologe Martin J. Blaser für sein Lebenswerk ausgezeichnet. lesen

Biotechnologen entwickeln Peptid-Wirkstoffe aus dem Baukasten

Mikroorganismen als Wirkstoffproduzenten

Biotechnologen entwickeln Peptid-Wirkstoffe aus dem Baukasten

Mikroorganismen bauen Naturstoffe oft wie am Fließband zusammen. Dabei spielen bestimmte Enzyme, die nicht-ribosomalen Peptid Synthetasen (NRPS), eine Schlüsselrolle. Biotechnologen der Goethe-Universität ist es jetzt gelungen, diese Enzyme so zu verändern, dass ganz neue Naturstoffe oder auch Bibliotheken von Naturstoffen entstehen. lesen

„Egoismus“ lässt Antibiotikaresistenzen überdauern

Resistenzgene auf Plasmiden

„Egoismus“ lässt Antibiotikaresistenzen überdauern

Antibiotikaresistenzen sind weltweit auf dem Vormarsch und fordern bereits heute jedes Jahr Tausende Todesopfer. Bisher ging man davon aus, dass für den dauerhaften Erhalt der Resistenzgene ein gewisser Selektionsdruck erforderlich ist. Nun konnte ein Kieler Forschungsteam zeigen, dass Bakterien Antibiotkaresistenzen jedoch auch ohne Selektionsdruck bewahren können. Bereits die einmalige Antibiotika-Gabe bewirke bei dieser latenten Antibiotika-Resistenz zudem, dass alle nachfolgenden Bakteriengenerationen zu 100 Prozent resistent gegenüber dem Wirkstoff werden. lesen

Feinmotorik: Greifen als Work out für das Gehirn?

Hirnplastizität

Feinmotorik: Greifen als Work out für das Gehirn?

Greifen ist eine Fähigkeit, die trainiert und verbessert werden kann – auch im Erwachsenenalter. Schon der morgendliche Griff zur Kaffeetasse setzt höchste feinmotorische Präzision voraus. Warum es gut für unser Gehirn ist, diese zu trainieren, haben Wissenschaftler nun anhand einer bisher kaum erforschten Hirnregion herausgefunden. lesen

LABORPRAXIS-Newsletter Newsletter abonnieren.

Unser redaktioneller Newsletter informiert Sie über Laborbedarf, Labortechnik, Laborautomation, Analytik und LifeScience.

* Ich bin mit der Verarbeitung und Nutzung meiner Daten gemäß Einwilligungserklärung einverstanden.
Spamschutz:
Bitte geben Sie das Ergebnis der Rechenaufgabe (Addition) ein.