Worldwide China

Bio- & Pharmaanalytik

Methoden zum qualitativen und quantitativen Nukleinsäure- und Proteinnachweis bilden die zentralen Säulen der Bioanalytik. Das Spektrum an Technologien und Applikationen im Bereich der Genom-, Proteom- und Metabolomforschung wächst unaufhaltsam. In dem Special Bioanalytik zeigen wir Ihnen, welche Gerätelösungen derzeit auf dem Markt sind. Darüber hinaus stellen wir Ihnen Entwicklungen und neue Applikationen etablierter Verfahren vor.

 
 
Genomanalyse für neue Weizenzüchtungen

Genom des Ziegenaugengras entschlüsselt

Genomanalyse für neue Weizenzüchtungen

Wissenschaftler arbeiten an Getreidevarianten, die mehr Ertrag bringen oder unempfindlicher gegenüber klimatischen Veränderungen sind. Dies soll eine der Strategien für den wachsenden Nahrungsmittelbedarf der Weltbevölkerung sein. Forscher des Helmholtz-Zentrums München haben nun gemeinsam mit internationalen Kollegen das Genom des Ziegenaugengras, eine Vorläufers unseres modernen Weizens, sequenziert. Sie soll dazu genutzt werden, robustere Weizensorten zu entwickeln. lesen

Extrem kleines Genom: Bakterien machen Blattnahrung für Käfer verdaulich

Symbiotische Mikroben

Extrem kleines Genom: Bakterien machen Blattnahrung für Käfer verdaulich

Ein internationales Team unter Beteiligung von Forschern der Johannes Gutenberg-Universität Mainz (JGU) hat ein Bakterium in einer Blattkäferart beschrieben, das dem Käfer Enzyme zur Verfügung stellt, mit denen die Insekten bestimmte Bestandteile der pflanzlichen Zellwand verdauen können. Das Bakterium weist das kleinste Erbgut aller bislang untersuchten Organismen auf, die außerhalb einer Wirtszelle leben. lesen

Regeln für den Versand temperaturempfindlicher Produkte

Sicher gekühlt ans Ziel

Regeln für den Versand temperaturempfindlicher Produkte

Blutkonserven, Laborproben oder auch Organe – im Labor- und Klinikalltag wird täglich Etliches von A nach B transportiert. Im Gegensatz zu einem herkömmlichen Postversand muss das Versandgut jedoch nicht nur gut geschützt, sondern in aller Regel auch zuverlässig gekühlt sein. lesen

Warum zu viel Salz schadet: Darmbakterien reagieren empfindlich auf Kochsalz

Bluthochdruck und Autoimmunerkrankungen

Warum zu viel Salz schadet: Darmbakterien reagieren empfindlich auf Kochsalz

Kochsalz reduziert bei Mäusen und Menschen die Zahl bestimmter Milchsäurebakterien im Darm, zeigt eine Nature-Studie vom Berliner Max-Delbrück-Centrum und der Charité. Dies wirkt sich auf Immunzellen aus, die Autoimmunerkrankungen und Bluthochdruck mitverursachen. Probiotika milderten die Krankheitssymptome bei Mäusen. lesen

Zu wenig Virusquellen: Zika-Ausbruch könnte bald vorbei sein

Wisenschaftler führen Zika-Studie durch

Zu wenig Virusquellen: Zika-Ausbruch könnte bald vorbei sein

Immunität als Mittel gegen das Zika-Virus. Wie ein internationales Wissenschaftler-Team unter Mitarbeit des Deutschen Zentrums für Infektionsforschung nun durch eine Studie bestätigt hat, gibt es im nordöstlichen Brasilien nicht mehr genügend infizierbare Menschen für eine weitere Ausbreitung. Dies leigt an der Tatsache, dass geheilte Patienten in der Regel immun gegen das Virus sind. In ihrer Studie konnten die Forscher allerdings auch erstmals den Zusammenhang zwischen Zika-Infektion in der frühen Schwangerschaft und den Fehlbildungen bei Neugeborenen bestätigen. lesen

Wie Emotionen unsere innere Uhr beeinflussen

Innere Uhr

Wie Emotionen unsere innere Uhr beeinflussen

Wie sie genau funktioniert, ist unbekannt – doch der Mensch verfügt über eine innere Uhr, die es ermöglicht, Zeiträume unbewusst wahrzunehmen und abzuschätzen. Ein Freiburger Forschungsteam hat nun in Experimenten gezeigt: Emotionen bewirken, dass sich dieses mentale Zeitverarbeitungssystem schnell und flexibel an zeitliche Vorhersagemuster anpassen kann. lesen

Neuer biogener Superkleber lässt sich mit Licht „anschalten“

Bioklebstoff nach Muschel-Vorbild

Neuer biogener Superkleber lässt sich mit Licht „anschalten“

Wissenschaftler haben Stämme des Darmbakteriums Escherichia Coli so umprogrammiert, dass mithilfe der Bakterien der biologische Unterwasserklebstoff von Miesmuscheln produziert werden kann. Das Besondere an dem neuen biogenen Superklebstoff: Die Klebeeigenschaften können durch Bestrahlen mit Licht angeschaltet werden. Dadurch ergeben sich lang ersehnte Möglichkeiten zum Kleben von gebrochenen Knochen oder Zähnen, die mit diesem Bioklebstoff wieder zusammenwachsen könnten. lesen

Muskeln per Sprühverfahren erzeugt – Auf dem Weg zum künstlichen Herz

Muskelfasern aus der Spraydose

Muskeln per Sprühverfahren erzeugt – Auf dem Weg zum künstlichen Herz

Für Menschen mit Herzinsuffizienz wäre ein künstliches Herz die Rettung. Um das komplexe Organ im Labor nachzubauen, müsste es aber zunächst gelingen, vielschichtige, lebende Gewebe zu züchten. Forscher der Empa sind diesem Ziel nun näher gekommen: Mit einem Sprühverfahren erzeugten sie funktionierende Muskelfasern. lesen

Darmbakterien können autoimmune Krankheiten auslösen

Autoimmunerkrankungen

Darmbakterien können autoimmune Krankheiten auslösen

Eine Studie der Universität Bern und der University of Calgary (CA) zeigt, dass spezielle Darmbakterien eine Reaktion des Immunsystems auslösen, die in gewissen Fällen zu autoimmunen Krankheiten führen kann. Der entdeckte Mechanismus könnte dabei helfen, einen neuen Ansatz gegen chronisch-entzündliche Darmkrankheiten und andere Autoimmunerkrankungen zu entwickeln. lesen

Heute das tun, was Patienten morgen brauchen

Meilenstein Labordiagnostik

Heute das tun, was Patienten morgen brauchen

Viele Erkrankungen lassen sich heute bereits deutlich besser behandeln, als noch vor zehn Jahren. Voraussetzung: Man muss sie frühzeitig erkennen. Die Labordiagnostik bildet ein hochdynamisches Bindeglied zwischen wissenschaftlichem Fortschritt und medizinischer Anwendung. lesen

eLABORPRAXIS Newsletter abonnieren.

Unser redaktioneller Newsletter informiert Sie über Laborbedarf, Labortechnik, Laborautomation, Analytik und LifeScience.

* Ich bin mit der Verarbeitung und Nutzung meiner Daten gemäß Einwilligungserklärung und AGB einverstanden.
Spamschutz:
Bitte geben Sie das Ergebnis der Rechenaufgabe (Addition) ein.