Worldwide China

Bio- & Pharmaanalytik

Methoden zum qualitativen und quantitativen Nukleinsäure- und Proteinnachweis bilden die zentralen Säulen der Bioanalytik. Das Spektrum an Technologien und Applikationen im Bereich der Genom-, Proteom- und Metabolomforschung wächst unaufhaltsam. In dem Special Bioanalytik zeigen wir Ihnen, welche Gerätelösungen derzeit auf dem Markt sind. Darüber hinaus stellen wir Ihnen Entwicklungen und neue Applikationen etablierter Verfahren vor.

Durchschaut: warum vorgefüllte Fertigspritzen verstopfen

Injektionsnadeln mit Neutronen durchleuchtet

Durchschaut: warum vorgefüllte Fertigspritzen verstopfen

Medizinische Wirkstoffe lassen sich auf viele Arten verabreichen, von der Tablette bis zum Zäpfchen. Wenn es schnell gehen soll, ist oft die Injektion per Spritze die beste Wahl. Vorgefüllte Fertigspritzen können bei falscher Lagerung allerdings verstopfen. Dies belegt eine neue Untersuchung von Forschern des Paul Scherrer Instituts (PSI), der Universität Basel und des Unternehmens F. Hoffmann-La Roche, bei der moderne Bildgebung mit Neutronenstrahlen genutzt wurde. lesen

Neue Studie legt mangelndes Sonnenlicht als Ursache für Kurzsichtigkeit nahe

Leseratten im Nachteil?

Neue Studie legt mangelndes Sonnenlicht als Ursache für Kurzsichtigkeit nahe

„Mach Dir Licht an, Du verdirbst Dir ja die Augen!“ An dieser Binse, mit der Eltern seit jeher ihre Kinder nerven, könnte tatsächlich etwas dran sein: In einer internationalen Studie haben Forscher nun 161 neue genetische Faktoren für Fehlsichtigkeit identifiziert. Die meisten hängen mit der Verarbeitung von Licht zusammen. Dies unterstützt die Vermutung, dass mangelndes Sonnenlicht eine wichtige Ursache für Kurzsichtigkeit ist. Können besorgte Eltern von Leseratten Kurzsichtigkeit bei ihren Kindern demnach recht einfach vorbeugen? lesen

Schnelltest: Wie gut ist unsere Krankheitsabwehr?

Forscher messen T-Zellreaktion binnen Minuten

Schnelltest: Wie gut ist unsere Krankheitsabwehr?

Wenn unser Körper von Krankheitserregern angegriffen wird, leitet er Gegenmaßnahmen ein und schickt T-Zellen in den Kampf gegen die Erreger. Wie gut diese Immunantwort funktioniert, hängt vom jeweiligen Patienten ab. Forscher der Universitäten Tübingen und Lübeck haben nun eine einfache und schnelle Methode zur Messung der T-Zellfunktion entwickelt. lesen

Demenz: Die Armbanduhr als Frühwarnsystem und Therapiebegleiter?

Individualisierte Therapie bei Demenz

Demenz: Die Armbanduhr als Frühwarnsystem und Therapiebegleiter?

In Deutschland leben derzeit fast 1,6 Millionen Demenzkranke. Jedes Jahr treten etwa 300.000 Neuerkrankungen auf. Sowohl die frühe Diagnose einer Demenz als auch die Betreuung der Erkrankten sind eine große Herausforderung für alle Beteiligten. Künftig soll ein miniaturisiertes, modular erweiterbares Mess- und Beratungssystem die Situation erleichtern. Es misst die Gesundheits- und Pflegedaten des Demenzpatienten automatisiert mit unauffälligen Sensoren – untergebracht im Armband beispielsweise einer Armbanduhr. lesen

„Lab of the future“: Mit künstlicher Intelligenz zum Biomolekül

Industrie 4.0 für Bioprozesse

„Lab of the future“: Mit künstlicher Intelligenz zum Biomolekül

Im „Lab of the future“ am Fachgebiet Bioverfahrenstechnik der TU Berlin sollen Entwicklungszeiten zur Herstellung von Medikamenten und anderen biologischen Produkten drastisch verkürzt und Kosten extrem gesenkt werden. Möglich wird das durch die vollständige Digitalisierung der Prozesse. lesen

Neudesigntes Enzym macht aus Zucker ein Polymer

Umbaumaßnahmen am Biomolekül

Neudesigntes Enzym macht aus Zucker ein Polymer

Wie der Kunsthandwerker den Ton formt, so verändert der organische Chemiker die Moleküle. Dies haben einmal mehr Chemiker der Julius-Maximilians-Universität Würzburg demonstriert. Mit einer neuen Technik modifizierten sie die Oberfläche eines Enzyms nach ihren Vorstellungen. Ihre Methode soll schneller und zielgerichteter sein, als es bisher möglich war. lesen

Hitze macht Geckos nichts aus, Dürre dafür umso mehr

Reptilien passen sich an Klimawandel an

Hitze macht Geckos nichts aus, Dürre dafür umso mehr

Welche Auswirkungen hat der Klimawandel auf die Lebewesen? Wissenschaftler des Helmholtz Zentrum für Umweltforschung (UFZ) haben jetzt am Beispiel australischer Geckos entdeckt, dass diese Reptilien die wärmer werdenden Temperaturen sogar für einen stärkere Vermehrung nutzen. Warum sie aber trotzdem ein Problem mit dem Klimawandel haben werden, beschreibt dieser Beitrag. lesen

Was Masern so ansteckend macht

Neue Studie zum Andockmechanismus von Masernviren

Was Masern so ansteckend macht

Trotz Impfquoten von über 90 Prozent sind sie nicht kleinzukriegen: die Masern. Die hohe Ansteckungsrate der Masernviren macht die Eindämmung der Krankheit so schwierig. Nun haben Forscher des Paul-Ehrlich-Instituts in Langen herausgefunden, was die Viren für ihr großes Ansteckungspotenzial brauchen – und so vielleicht den Weg für neue Wirkstoffe gegen Masern geebnet. Warum Frettchen hier eine große Rolle spielen, lesen Sie in diesem Beitrag lesen

Blasenkrebs: Sandelholzduft hemmt Wachstum von Krebszellen

Menschlicher Duftrezeptor mit Potenzial

Blasenkrebs: Sandelholzduft hemmt Wachstum von Krebszellen

Bochumer Forscher haben in der menschlichen Blase einen Riechrezeptor gefunden, der für die Therapie und Diagnose von Blasenkrebs nützlich sein könnte. Der Duftrezeptor reagiert auf Sandelholzduftstoff. Die Entdeckung könnte eines Tages auch eine Krebs-Diagnose anhand von Urinproben ermöglichen. lesen

Daten als Rohstoff: Automatisiertes Datenschürfen in der Bioprozesstechnik

Bioprozessentwicklung

Daten als Rohstoff: Automatisiertes Datenschürfen in der Bioprozesstechnik

In der Entwicklung von Bioprozessen spielt „time to market“ eine große Rolle. Eine schnelle Prozessentwicklung bei gleichzeitiger Generierung von vielen Daten mit hoher Qualität ist das gewünschte Ziel. Automatisierung sowohl der Datengenerierung als auch der Auswertung kann hier die Lösung sein. lesen

eLABORPRAXIS Newsletter abonnieren.

Unser redaktioneller Newsletter informiert Sie über Laborbedarf, Labortechnik, Laborautomation, Analytik und LifeScience.

* Ich bin mit der Verarbeitung und Nutzung meiner Daten gemäß Einwilligungserklärung einverstanden.
Spamschutz:
Bitte geben Sie das Ergebnis der Rechenaufgabe (Addition) ein.