Worldwide China

Bio- & Pharmaanalytik

Methoden zum qualitativen und quantitativen Nukleinsäure- und Proteinnachweis bilden die zentralen Säulen der Bioanalytik. Das Spektrum an Technologien und Applikationen im Bereich der Genom-, Proteom- und Metabolomforschung wächst unaufhaltsam. In dem Special Bioanalytik zeigen wir Ihnen, welche Gerätelösungen derzeit auf dem Markt sind. Darüber hinaus stellen wir Ihnen Entwicklungen und neue Applikationen etablierter Verfahren vor.

Medikamente über Pflaster einnehmen – gezielt per Lichtschalter

Grünes Licht für Wirkstofffreigabe

Medikamente über Pflaster einnehmen – gezielt per Lichtschalter

Dass unsere Haut geeignet ist, um Wirkstoffe aufzunehmen, ist spätestens seit Einführung von Nikotinpflastern hinlänglich bekannt. Schweizer Forscher der Universität Fribourg und der Empa sind nun einen Schritt weiter gegangen und haben ein Pflaster mit lichtgesteuerter Medikamentenfreisetzung entwickelt. Damit könnten Wirkstoffe besonders gezielt verabreicht werden. lesen

High-Throughput-Systeme für die labelfreie Proteinanalyse

Proteinanalyse

High-Throughput-Systeme für die labelfreie Proteinanalyse

Die Proteinanalyse sucht nach Technologien, die ohne Detektionsagentien auskommen. Der Einsatz mikrofluidikfreier Systeme, die eine einfachere Handhabung, schnellere Messung und deutlich umfangreichere Datensätze versprechen, finden in zunehmendem Maße Anwendung. lesen

Taktloser Stoffwechsel bei fettreicher Kost

Wie Ernährung den Rhythmus im Körper beeinflusst

Taktloser Stoffwechsel bei fettreicher Kost

Das Leben vieler Menschen richtet sich nach der Uhr: Wecker, Arbeit, Mittagspause, Feierabend, Bett – der Alltag ist klar strukturiert. Auch im Körper gibt es einen Rhythmus, der in 24-Stunden-Zyklen die Stoffwechselprozesse regelt. Wie sich fettreiche Ernährung auf diesen Bio-Takt auswirkt haben Forscher unter Beteiligung des Helmholtz Zentrum München genauer untersucht. lesen

Analyse von Aktinfilamenten

Rekombinantes Protein

Analyse von Aktinfilamenten

Life-Act-Tag-GFP2-Protein ist ein rekombinantes Protein für schnelle Färbung und sofortige funktionelle Analyse von Aktinfilamenten (F-Aktin) in lebenden und fixierten Zellen. lesen

Wirkstoffaffinität in lebenden Zellen bestimmen

Kinase Assays

Wirkstoffaffinität in lebenden Zellen bestimmen

Die neuen Nanobret Target Engagement (TE) Intracellular Kinase Assays von Promega bieten Wissenschaftlern die Möglichkeit, Substanzen und Wirkstoffe zu untersuchen, die humane Kinasen in ihrer Aktivität beeinflussen. lesen

Beim Rendezvous der Ribosomen zugeschaut

Strukturaufklärung von 100S-Ribosomen mit Kryo-Elektronenmikroskopie

Beim Rendezvous der Ribosomen zugeschaut

Dank der Kryo-Elektronenmikroskopie ist einer Gruppe unter Beteiligung von Hamburger Forschern ein besonderer Einblick in die Biochemie gelungen: Sie haben die Bindung verschiedener Moleküle an 100S-Ribosomen mit bisher unerreichter Auflösung analysiert. Das Detailwissen über die molekularen Prozesse könnte sich auch als wertvoll für die Erforschung von Antibiotikaresistenzen erweisen. lesen

Automatisiert neues Verfahren zur Nukleinsäure-Extraktion

Liquid-Handling-System

Automatisiert neues Verfahren zur Nukleinsäure-Extraktion

Mit Smart Extraction hat Analytik Jena bereits 2017 ein Verfahren zur Aufreinigung und Isolierung von Nukleinsäuren präsentiert. Nun stellt Analytik Jena eine vollautomatisierte Systemlösung für das Smart-Extraction-Verfahren vor. lesen

Herzinfarkt: Erstmals schlagende Herzmuskelzellen aus Stammzellen erzeugt

Muskelersatz dank Stammzellen

Herzinfarkt: Erstmals schlagende Herzmuskelzellen aus Stammzellen erzeugt

Der Herzinfarkt gehört in Deutschland nach wie vor zu den Haupttodesursachen. Bei einem Herzinfarkt stirbt immer auch ein Teil des Herzmuskelgewebes irreversibel ab – das Herz bleibt geschädigt, auch wenn der Infarkt überlebt wird. Diese abgestorbenen Herzmuskelzellen therapeutisch ersetzen zu können, ist Gegenstand aktueller biomedizinischer Forschung. Nun ist es Würzburger Forschern erstmals gelungen, schlagende Herzmuskelzellen aus speziellen Stammzellen zu erzeugen. Sie liefern damit möglicherweise einen neuen Ansatz zur Behandlung eines Herzinfarkts. lesen

Aufschieber oder Macher? Per MRT Persönlichkeitsmerkmale entlarven?

Bildgebende Verfahren und Psychologie

Aufschieber oder Macher? Per MRT Persönlichkeitsmerkmale entlarven?

Die Kernspintomografie oder auch Magnetresonanztomographie, kurz MRT, ist ein wichtiges bildgebendes Verfahren in der medizinischen Diagnostik. Ob Tumor, Schlaganfall oder Bandscheibenvorfall - sie alle lassen sich im MRT sichtbar machen. Und offenbar noch mehr. Biopsychologen der Ruhr-Universität Bochum haben nun mittels Kernspintomografie zwei Hirnregionen identifiziert, die mit bestimmten Persönlichkeitsmerkmalen in Zusammenhang stehen: Ob ein Mensch eher Aufschieber oder Macher ist, lässt sich demnach offenbar im MRT unterscheiden. lesen

Wasser als Platzhalter in Proteinen

Wie Wassermoleküle Komplexbindungen beeinflussen

Wasser als Platzhalter in Proteinen

Wasser macht mehr als die Hälfte unseres Körpergewichts aus. Besonders unsere Zellen sind voll davon. So ist es kaum verwunderlich, dass Wassermoleküle dort entscheidend die biologischen Prozesse beeinflussen. Forscher der Universität Marburg haben nun untersucht, wie Wassermoleküle sich in den Bindungstaschen von Proteinen anlagern und den Platz anschließend für die eigentlichen Bindungspartner räumen. lesen

eLABORPRAXIS Newsletter abonnieren.

Unser redaktioneller Newsletter informiert Sie über Laborbedarf, Labortechnik, Laborautomation, Analytik und LifeScience.

* Ich bin mit der Verarbeitung und Nutzung meiner Daten gemäß Einwilligungserklärung einverstanden.
Spamschutz:
Bitte geben Sie das Ergebnis der Rechenaufgabe (Addition) ein.