English China

Joint Venture Studie

Deutsch-Chinesische Joint Ventures sind partnerschaftlicher als viele glauben

Seite: 2/2

Firmen zum Thema

Grundsätzlich, so Berners Fazit und das der Studie, sollten Mittelständler ihre Tugenden nutzen, die sie auch hierzulande stark machen: Langjährige Erfahrung, erprobte Qualität und Präzision lassen sich nicht so leicht kopieren. Flache Hierarchien, wie sie gerade bei mittleren Unternehmen Gang und Gäbe sind, sorgen für weniger Schnittstellen und minimieren so das Risiko, dass Wissen abfließt.

Diese Strukturen sollten auch auf deutsch-chinesische Joint Ventures übertragen werden. Wer Schlüsselkomponenten nur als fertiges Produkt nach China schickt, verringert ebenfalls das Risiko. Und wer sich in Nischenmärkten bewegt, bleibt ohnehin oftmals ohne staatliche Einflüsse, weil diese nicht so im Fokus liegen.

Partnerschaftliches Miteinander ist der Schlüssel zum Erfolg

Das Allerwichtigste aber bleibe das partnerschaftliche Miteinander der Beteiligten. „Der chinesische Partner muss als Auge und Ohr am dortigen Markt fungieren und ein großes Eigeninteresse am Gelingen der Partnerschaft haben.“ Wer es nicht schaffe, strategische Partner in China zu finden, denen er vertrauen kann und zu dem auch ein persönliches Verhältnis existiert, ist besser beraten, China entweder zu meiden oder aber kein Joint Venture einzugehen. So oder so brauche es aber Experten, die beim Markteintritt begleiten. Interkulturelles Management und China-Kenntnis seien unabdingbar für den Erfolg.

Der Studie liegen 38 qualitative Tiefeninterviews mit 27 hochrangigen Unternehmensvertretern und 11 Experten zugrunde – insgesamt mehr als 100 Stunden Gespräche und Diskussionen. Der Fokus lag auf deutschen Mittelständlern, die in Kooperation mit chinesischen Privatunternehmen tätig sind. Deutsche und chinesische Partner wurden jeweils getrennt voneinander befragt. Die Ergebnisse lassen objektive Schlussfolgerungen zu. Analysiert wurden der Einfluss staatlicher Förderprogramme, der direkte staatliche Einfluss auf Unternehmen sowie die Sicht- und Verhaltensweisen der jeweiligen Partner.

Eine Kurz- oder auch Langfassung der Studie „Technologietransfer für Marktzugang – ein relevantes Problem des deutschen Mittelstands in der Kooperation mit China?“ können Sie bei Berner Consulting anfordern.

(ID:42959648)