English China

Salmonellen

Einsatz der Real-Time-PCR in der Salmonellen-Analytik

Seite: 2/4

Firmen zum Thema

Material und Methoden

Im Zeitraum Juli 2012 bis Mai 2014 wurden im BAV-Institut 28 490 Proben auf Erreger der Gattung Salmonella untersucht. Neben Fleisch- und Wurstproben wurden auch Salate, Süßspeisen, Eiscreme, Feinkost- und Fischerzeugnisse untersucht (s. Abb. 1).

Probenanreicherung und DNA-Extraktion: Für die Anreicherung wurde 25 g des Ausgangsmaterials mit 225 ml gepuffertem Peptonwasser vermischt und für 19 bis 20 h bei 37 °C inkubiert. Anschließend wurden 8 ml der Suspension in ein Falcon-Röhrchen transferiert. Um den hohen Durchsatz von Proben zu bewältigen, erfolgte im Labor des BAV-Instituts die DNA-Extraktion automatisiert durch den foodproof RoboPrep+ HT 150-8 unter Einsatz des foodproof Magnetic Preparation Kit I.

Bildergalerie
Bildergalerie mit 5 Bildern

Nachweis von Salmonella: Für den molekularbiologischen Nachweis des pathogenen Erregers wurde das foodproof Salmonella Detection Kit, basierend auf dem Einsatz von Hybridisierungssonden, unter Verwendung des Roche Lightcycler 480 eingesetzt. Das Kit enthält eine interne Amplifikationskontrolle, um die Korrektheit negativer PCR-Ergebnisse sicher zu stellen. Wie der Arbeitsablauf in Abbildung 1 zeigt, ist somit inklusive Anreichung der Proben ein PCR-Ergebnis für den Nachweis von Salmonella innerhalb von 24 h möglich. Positive Proben werden anschließend kulturell bestätigt. Mit der kulturellen Referenzmethode ISO 6579 benötigt man für Salmonella Untersuchungen mindestens drei Tage und bei positiven Proben mindestens vier Tage.

(ID:43063679)