English China

Laborfachhandel

Kompetenz, Service und Beratung im Laborfachhandel zahlen sich aus

Seite: 3/3

Firmen zum Thema

Neben der engen Kundenbeziehung ist die ebenso enge Beziehung der Mitarbeiter zu den Lieferanten ein wesentliches Merkmal der Kleinfelder Firmenstruktur. So sind die Mitarbeiter nicht, wie häufig üblich, den einzelnen Kunden zugeordnet, sondern sind für die einzelnen Lieferanten zuständig und übernehmen hier die gesamte Abwicklung. Auf diese Weise sind individuelle Kundenanforderungen einfacher und oft kurzfristig umsetzbar und das Unternehmen ist häufig in der Lage, auch Produktnischen abzudecken.

Das alles steht und fällt natürlich mit gut ausgebildeten, engagierten Mitarbeitern. Die zwölf Mitarbeiter bei Kleinfeld sind jeweils Spezialisten auf Ihrem Gebiet mit größtenteils jahre- bzw. jahrzehntelanger Erfahrung in der Branche. Zudem wird auf permanente Weiterbildung größten Wert gelegt. So werden die Mitarbeiter je nach Bedarf laufend intern und extern geschult. „Hinsichtlich der internen Schulung kommt uns der Vorteil zugute, Teil einer Unternehmens-Gruppe zu sein“, erläutert Angelika Schmuhl. „Externe Schulungen, z.B. an bestimmten Laborgeräten, erfolgen auch durch unsere Lieferanten“, ergänzt Stephanie Spielmann vom Vertrieb und Import.

Bildergalerie

Spezialisierung als Mittel zum Erfolg

Ein weiterer wichtiger Aspekt hinsichtlich einer Differenzierung am Markt besteht bei Kleinfeld in der Spezialisierung. So legt das Unternehmen seinen Schwerpunkt eindeutig auf den Import von Laborprodukten u.a. aus den USA und Japan.

Für viele Lieferanten aus Übersee und Europa ist Kleinfeld mittlerweile die europäische Logistikzentrale. So ist das Unternehmen heute durch jahrelange intensive Zusammenarbeit European Master Distributor von Kimble Chase Life Science and Research Products LCC, einem US-amerikanischen Hersteller von Einweg- und Speziallaborglaswaren für die pharmazeutische Chromatographie und Bereiche wie Umwelt, Erdöl, Biowissenschaft und Ausbildung.

Ein Schwerpunkt im Produktportfolio liegt indes auf Verbrauchsmaterial für die Chromatographie. Daneben bietet das Unternehmen ein sehr umfassendes Sortiment an Laborschläuchen. Hier wie auch bei den Laborgeräten im Sortiment gilt wiederum, dass individuelle Kundenanforderungen nach Möglichkeit flexibel umgesetzt werden. Die Kleinfeld-Mitarbeiter beraten und recherchieren fundiert nach speziellen Geräten - und das weltweit. „Wenn ein Kunde ein ganz spezielles Gerät aus, sagen wir mal, Honululu kaufen möchte, dann machen wir das möglich“, sagt Spielmann.

* Dr. I. Ottleben: Redaktion LABORPRAXIS, E-Mail ilka.ottleben@vogel.de

(ID:34387580)