English China

Neues Reaktorsystem Komplettpaket OC-Laborreaktor – Alles aus einer Hand

Quelle: Pressemitteilung

Ein komplettes Reaktorsystem, mit dem man sofort loslegen kann – dies bietet IKA für nasschemische Labore der organischen Chemie. Damit sollen Upscaling-Prozesse vom Labor in den Prozessmaßstab erleichtert werden.

Anbieter zum Thema

Das neue Reaktorsystem Easy-Syn von IKA für die organische oder wässrige Synthese
Das neue Reaktorsystem Easy-Syn von IKA für die organische oder wässrige Synthese
(Bild: IKA)

Ein Labor der organischen Chemie (OC) einzurichten, ähnelt in gewisser Hinsicht dem Einrichten einer Küche. Denn wie beim Einkaufen von Küchengeräten, finden sich auch in einem OC-Labor oft Analyse- und Glasgeräte verschiedenster Hersteller, die man hier und da zusammengekauft hat. Gerade im Labor ist es aber wichtig, dass die Geräte perfekt zusammen passen und aufeinander abgestimmt sind. Daher hat IKA nun das neue Reaktorsystem Easy-Syn für die organische oder wässrige Synthese auf den Markt gebracht. Es handelt sich um das einzige Reaktorsystem am Markt, für das es alle Komponenten aus einer Hand gibt, heißt es vom Unternehmen in einer Pressemeldung.

Mit diesem All-in-One-Paket erweitert IKA das Portfolio der Reaktorsysteme: Easy-Syn ist ein mittelgroßes und sehr flexibles Upscaling-System. Es soll für sichere und reprodu­zierbare chemische Reaktionen sorgen, wenn diese vom Labor- in den Prozessmaßstab überführt werden, wie das Unternehmen in einer Pressenachricht schreibt.

Einzigartig an Easy-Syn ist nach Angaben von IKA, dass Reaktor, Rührwerke, Thermostate, Vakuumpumpen und Laborsoftware vom selben Hersteller entwickelt wurden. Somit soll alles perfekt aufeinander abgestimmt sein. Ein weiterer wichtiger Vorteil des Systems sei das ergonomisch designte Stativ, heißt es vom Unternehmen. Dieses soll eine an­genehme Arbeitshaltung ermöglichen und sowohl den Behälterwechsel erleichtern, wie auch die Ausrichtung des Rührwerks und das Ablassen von Reaktionslösung und Temperierflüssigkeit vereinfachen.

Das vollständige Reaktorsystem bietet den Anwendern viele Einsatzmöglichkeiten: Mit den doppelwandigen Reaktorgefäßen von 500 bis 5.000 ml können Synthesen in ganz unterschiedlichen Ansatzgrößen durchgeführt werden.

Durch die hohe Qualität der verwendeten Materialien (Borosilikatglas 3.3 und PTFE) werden eine hohe chemische Beständigkeit und ein großer Betriebstemperaturbereich von –30 bis 200 °C ermöglicht sowie eine Vakuumkapazität von bis zu 25 mbar. Zusätzlich sorgt ein Bodenventil für das komplette Ablassen der Reaktionslösung und verhindert dank gefederter Ventilspindel effektiv Glasbruch. Die Öffnungen der Reaktordeckel sind genormt und somit kompatibel mit allem Zubehör, welches in Laboren bereits vorhanden ist.

Jetzt Newsletter abonnieren

Verpassen Sie nicht unsere besten Inhalte

Mit Klick auf „Newsletter abonnieren“ erkläre ich mich mit der Verarbeitung und Nutzung meiner Daten gemäß Einwilligungserklärung (bitte aufklappen für Details) einverstanden und akzeptiere die Nutzungsbedingungen. Weitere Informationen finde ich in unserer Datenschutzerklärung.

Aufklappen für Details zu Ihrer Einwilligung

(ID:48082037)