Suchen

Firma für gebrauchte Laborgeräte

Labexchange feiert Jubiläum und vergibt Förderpreis

| Redakteur: Marc Platthaus

Das Unternehmen Labexchange feiert in diesem Jahr sein 30-jähriges Bestehen. In einem festlichen Akt wurde dieses Jubiläum am 24. Mai im Unternehmenssitz in Burlandingen gemeinsam mit Geschäftspartnern, Kunden und Mitarbeitern gefeiert. Höhepunkt der Feierlichkeiten war die Vergabe es Labexchange Förderpreises 2019.

Firmen zum Thema

Landrat Günther-Martin Pauli (r.) überreichte dem Firmengründer Dr. Wolfang Kuster zum 30-jährigen Firmenjubiläum von Labexchange eine Kaffeemaschine gefertigt von der Stiftung Lebenshilfe Zollernalb.
Landrat Günther-Martin Pauli (r.) überreichte dem Firmengründer Dr. Wolfang Kuster zum 30-jährigen Firmenjubiläum von Labexchange eine Kaffeemaschine gefertigt von der Stiftung Lebenshilfe Zollernalb.
(Bild: Labexchange)

Burladingen – Soll man ein Firmenjubiläum überhaupt feiern? „Am nächsten Tag ist das doch nur noch Geschichte!. –Ja, aber welche Geschichte dann? Eine Geschichte ohne Wertschätzung“, meinte Labexchange-Gründer und Geschäftsführer Dr. Wolfgang Kuster in seiner Begrüßungsrede. Dieses Jubiläumsfest sei ein Zeichen der Wertschätzung: Ein Zeichen der Wertschätzung den geladenen Gäste gegenüber, eine Wertschätzung für die Mitarbeiter, für die Geschäftspartner, für die Kunden, sowie die Wertschätzung gegenüber der eigenen Arbeit. Und mit der Wertschätzung komme auch der Erfolg, sagte Dr. Kuster in seiner Ansprache.

Laborgeräte von 700 Herstellern

Vor 30 Jahren noch im privaten Kellerbüro, heute im eigenen Firmengebäude leitet Dr. Kuster das Unternehmen. In den letzten drei Jahrzehnten war und ist Labexchange der führende Anbieter von gebrauchten Labor- und Analysesystemen, so der Unternehmensgründer. Der Betrieb führt Laborgeräte von ca. 700 Herstellern aus 147 Produktgruppen und vertreibt analytische Laborgeräte, sowie auch die dazugehörige Laboreinrichtung. Im Firmengebäude in Burladingen vereint sind mittlerweile fünf Unternehmen. Außer der Firma Labexchange – Die Laborgerätebörse GmbH, sind dies die Labexchange Service GmbH, welche für die Überholung und Installation der gebrauchten Laborgeräte zuständig ist, sowie die neu gegründete Firma testimore GmbH, welche sich mit dem Vertrieb von Meß- und Testequipment beschäftigt. Eine weiteres Unternehmen im Verbund der Labexchange Group ist die Firma Labstribute GmbH in München, welche über Auktionen die Möglichkeit bietet, komplette Labore oder Unternehmensstandorte zu transferieren.

Bildergalerie

Zum 30-jährigen Bestehen gratulierte auch der Landrat des Zollernalbkreises, Herr Günther-Martin Pauli, in seiner Laudatio. Labexchange sei durch die Wiederverwertung von gebrauchten Laborgeräten „ein Beispiel für die nachhaltige Bewirtschaftung von sensiblen Produkten.“ Ein Lob sprach Pauli auch über das kulturell-soziale Engagement von Labexchange aus und bezog sich auf die eigene Stiftung, die Labexchange Foundation, welche sich überwiegend der Förderung des Gesundheitswesens, der Kunst und Kultur, des Umweltschutzes und von Projekten, die sich um Menschen in armen Ländern kümmert, annimmt.

Die nächste Generation steht bereit

Der familiäre Charakter des Unternehmens wurde durch die Ansprache von Maximilian Kuster, Sohn des Firmengründers und Leiter der Labexchange Service GmbH, untermauert. Maximilian Kuster sprach aus dem Blickwinkel der „nächsten Generation“. Humorvoll erinnerte er sich an sein frühes Mitwirken in der Firma als Kind. Dabei hatte er es auf den „Bestand der Gummibärchen“, die für Kunden gedacht waren, abgesehen. Mittlerweile erwachsen, einen Masterabschluss an der TU München in der Tasche, steht er offenkundig bereit, das Unternehmen als „nächste Generation“ einmal zu übernehmen.

Prokuristin Iris Hähnle überreichte Dr. Kuster im Namen aller Mitarbeiter den„Jubiläums-Award“. Eine Glasstehle auf der die Unterschriften aller Mitarbeiter eingraviert sind. Auch der Ortsvorsteher von Burladingen-Hausen, Erwin Staiger und Matthias Miklautz, Leiter der IHK Geschäftsstelle des Zollernalbkreises, richteten anschließend lobende Worte an den Firmengründer. Er habe eine „kühne Vision“ gehabt, die damals „völliges Neuland“ war. Er könne wirklich sehr stolz auf seine Leistung sein.

Umrahmt wurde die Feier mit musikalischen Darbietungen von Hartmut Amann am Flügel und Lazlo Kocsis am Saxophon. Nach einem komödiantisch -literarischen Auftritt von Bernhard Hurm, dem Intendanten und Schauspieler des Theaters Lindenhof, wurde als besonderer Programmpunkt der Labexchange Förderpreis verliehen.

Ergänzendes zum Thema
Labexchange Förderpreis für „Diesel aus Plastik“

Zum 25-jährigen Firmenjubiläum im Jahre 2014 wurde die Labexchange Foundation – Wolfgang Kuster Stiftung ins Leben gerufen. Sie ist eine an die Firma Labexchange – Die Laborgerätebörse angelehnte Stiftung und vergibt u.a. jährlich den Labexchange Förderpreis. Der Förderpreis unterstützt überwiegend junge Schüler und Studenten, die freiwillig ihre Zeit und ihr Wissen für naturwissenschaftliche und nachhaltige Projekte einsetzen.

Während der Feierlichkeiten verlieh Geschäftsführer Dr. Wolfgang Kuster den Labexchange Förderpreis an das Jugendforschungszentrum Schwarzwald Schönbuch e.V. Dessen Geschäftsführerin Frau Barbara Renz, Leiter Prof. Dr. Uwe Klein und Jungforscher Jasha Grüner aus Nagold zur Jubiläumsfeier am 24. Juni nach Burladingen angereist waren.

Der Labexchange Förderpreis würdigt den Dienst des Forschungszentrums, Jugendliche für Naturwissenschaften und nachhaltige Projekte zu begeistern. Die Labexchange Foundation fördert mit diesem Preis den Kauf eines Thermo Nicolet Nexus FTIR Spektrometers mit einem Betrag von 3000 Euro.

Den Anlass das Jugendforschungszentrum in Nagold zu unterstützen gab Jungforscher Jasha Grüner und sein Projekt über „Plastikdiesel“. Der 16.jährige hat eine Verfahren entwickelt, mit dem aus Kunststoffabfällen Dieselkraftstoff hergestellt werden kann.

Die Labexchange Foundation würdigte das Jugendforschungszentrum Schwarzwald Schönbuch e.V. in Nagold für den wertvollen Dienst, Kinder und Jugendliche für Naturwissenschaften und nachhaltige Projekte zu begeistern. Der 18-jährige Schüler und Forscher Jasha Grüner überzeugte die Juroren der Labexchange-Foundation mit seiner Forschungsarbeit, in welcher der Weg aufgezeigt wird, mit Plastikabfällen Dieselkraftstoff herzustellen.

Zum Abschluss hatten die Ehrengäste die Möglichkeit den Betrieb, samt seiner Serviceräume und das Großlager, zu besichtigen.

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de (ID: 45974421)