English China

Scale-up mit Mini-Prozessanlage

Labor- und Pilotanlage simuliert Misch- und Dispergierprozesse

Seite: 3/3

Firmen zum Thema

Nach Anlegen eines Vakuums von 300 bis 400 mbar werden Zucker und Salz submers eingesaugt. Beide lösen sich durch die hohe Umwälzleistung und den Energieeintrag des Magic Lab-Generators sehr schnell. Im nächsten Schritt wird der Compound in zehn Prozent der Ölmenge suspendiert, im Zuführtrichter vorgelegt und über ein Vakuum eingesaugt.

Nun gibt man Gewürze und Farbstoffe hinzu. Auch das Pflanzenöl wird über Vakuum eingesaugt, wobei die Zugabegeschwindigkeit auf die Umwälzleistung abgestimmt sein sollte. Der Emulgator braucht genug Zeit, um die Öltröpfchen zu benetzen. Mit der letzten Ölmenge wird Essig eindosiert. Danach muss das Ventil in der Zirkulationsleitung umgestellt und ausgetragen werden.

Bildergalerie

Nach dem Prozess kann die Anlage einschließlich Deckel und Stutzenbereich ohne Demontage durch die laufenden Aggregate sauber gespült werden. Nach zwei- bis dreimaligen Durchlauf und einem letzten Spülgang mit Klarwasser ist die Maschine bereit für den nächsten Batch.

* Der Autor ist Produktmanager Process bei Ika-Werke GmbH & Co. KG, Staufen.Kontakt: Tel. +49-7633 831-124

(ID:42330614)