Suchen

LIMS LIM-Systeme helfen bei Betriebsorganisation

| Autor/ Redakteur: Colin Thurston* / Dipl.-Chem. Marc Platthaus

Die Lebensmittel- und Getränkebranche unterliegt zahlreichen teils unvorhersehbaren und wechselhaften äußeren Einflüssen, gleichzeitig nehmen regulatorische Anforderungen stetig zu. Dem gilt es, durch eine passende Betriebsorganisation zu begegnen. Dabei helfen auch moderne LIM-Systeme.

Firmen zum Thema

1 Regulatorische Änderungen zwingen Hersteller in der Lebensmittel- und Getränkeindustrie, Investitionen in neue Technologien und Betriebsorganisation zu überdenken.
1 Regulatorische Änderungen zwingen Hersteller in der Lebensmittel- und Getränkeindustrie, Investitionen in neue Technologien und Betriebsorganisation zu überdenken.
(Bild: © Alterfalter - Fotolia.com)

Externe Fachkräfte arbeiten immer enger zusammen, um selbst die ausgereiftesten Pläne der Lebensmittelhersteller zu entschlüsseln. Angefangen bei geopolitischen und makroökonomischen Trends über Verordnungen wie dem Food Safety Modernization Act (FSMA; Gesetz zur Modernisierung der Lebensmittelsicherheit) bis hin zum öffentlichen Druck zum Schutz der Markenidentität: Die Veränderungen in der Branche sind so unvorhersehbar und wechselhaft wie nie zuvor. Wenn die Lebensmittelhersteller nicht aktiv einen Plan erstellen, um diesen neuen Umständen zu begegnen, müssen sich einige von ihnen künftig auf Herausforderungen einstellen.

Erfreulicherweise haben sich zahlreiche etablierte Unternehmen in der Lebensmittel- und Getränkeindustrie über zwei Jahrzehnte hinweg mit der systematischen Einführung neuer Technologien auseinandergesetzt, um sich auf diesen Wandel vorzubereiten. All diese Vorbereitungen könnten jedoch vergebens sein, wenn die Unternehmen nicht eindeutig Stellung beziehen und sich strategisch an den nicht integrierten, oft ungleichartigen Ressourcen ausrichten, damit ein Höchstmaß an Flexibilität erzielt werden kann. In den nächsten zehn Jahren werden erhebliche Veränderungen auf die Unternehmen im Hinblick auf Investitionen, Expansion, Ausgaben für Forschung und Entwicklung, personelle Ressourcen und andere wichtige Wachstumsfaktoren zukommen.

Bildergalerie

Trotz Verzögerungen aufgrund von Sequestration verpflichtet das sich abzeichnende FSMA-Gesetz in den USA die Unternehmen in der Lebensmittel- und Getränkeindustrie dazu, Investitionen in Innovation, Verbesserungen in der Führungsebene und natürlich neue Compliance- und Berichtfunktionen, die die gesamte Lieferkette abdecken, zu überdenken. Analog hierzu werden die strengen Verordnungen für die Lebensmittelhersteller, die in Europa produzieren oder nach Europa exportieren, beispielsweise infolge des europäischen Pferdefleischskandals noch strikter. In großen Unternehmen, die die internationale Expansion priorisieren, können diese Veränderungen den Nettoprofit erheblich beeinflussen.

Wandel und Wachstum fördern

Was haben all diese Informationen mit Laboren und Labormanagement zu tun? Jede Menge. Um Innovationen immer weiter voranzutreiben, müssen die Unternehmen in der Lebensmittel- und Getränkeindustrie die Leistung und Qualität sorgfältig prüfen und sich jede Gelegenheit zunutze machen, um den Wandel und das Wachstum weiter zu fördern. Die vier Schlüsselfaktoren für stetigen Unternehmenswandel führender Unternehmen lauten: Integration, Innovation, Automatisierung und Business Intelligence. Wenn diese vier Schlüsselfaktoren aufeinander abgestimmt sind, ist der Unternehmenswandel nicht mehr nur eine Strategie, vielmehr findet er dann wirklich statt.

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de (ID: 42583459)