English China

Sprühtrockner Nano-Sprühtrocknung von kleinsten Probenmengen

Redakteur: Doris Neukirchen

Der neue Nano-Sprühtrockner B-90 von Büchi eignet sich für Partikelgrößen bis in den Nanometer-Bereich bei kleinsten Substanzmengen mit hohen Ausbeuten.

Firmen zum Thema

Der neue Nano-Sprühtrockner B-90 kann in der Entwicklung pharmazeutischer Wirkstoffe und in der Partikeltechnologie eingesetzt werden.
Der neue Nano-Sprühtrockner B-90 kann in der Entwicklung pharmazeutischer Wirkstoffe und in der Partikeltechnologie eingesetzt werden.
( Bild: Büchi Labortechnik )

Der modulare Glasaufbau erlaubt einen sichtbaren Sprühprozess und ermöglicht eine schnelle und schonende Trocknung für eine Vielzahl von Anwendungen im Kleinmaßstab. Typische Anwendungsbeispiele sind die Sprühtrocknung von wässrigen oder lösungsmittelhaltigen Substanzen, Nanoemulsionen oder Nanopartikel-Suspensionen. Die Tröpfchenerzeugung im Nano-Sprühtrockner B-90 basiert auf einem piezoelektrischen Sprühkopf mit einer dünnen vibrierenden Membran. Die Membran zeichnet sich durch eine Reihe Mikrometer-feiner Löcher aus und schwingt mit Ultraschallfrequenz. Jede Sekunde stößt der Sprühkopf Millionen von präzisen Tröpfchen aus mit einer sehr engen Tröpfchenverteilung. Verschiedene Sprühmembranen mit 4.0, 5.5 und 7.0 μm Lochdurchmesser stehen zur Verfügung un der möglichen Tröpfchengrößen zwischen 5 bis 25 μm. Die Heizungstechnologie mit einem porösen und heizbaren Metallschaum liefert einen optimalen Energieeintrag und rasche Aufheizraten bis 120 °C. Zusätzlich erzeugt der Metallschaum eine laminare Gasströmung im Trocknungsturm und ermöglicht eine schonende Trocknung. Die feinen sprühgetrockneten Partikel werden in einen elektrostatischen Partikelabscheider gesammelt. Die integrierte graphische LCD-Anzeige stellt eine einfache Prozesskontrolle sicher. Mit Hilfe der optionalen PC-Software können die Prozessparameter online überwacht werden.

(ID:303623)