Suchen

Regelwerk Neues Merkblatt zum Thema Abwasser im Labor

| Autor / Redakteur: Alexandra Bartschat: / Dr. Ilka Ottleben

Die Deutsche Vereinigung für Wasserwirtschaft, Abwasser und Abfall e. V. (DWA) hat den Entwurf des Merkblatts DWA-M 709 „Laborabwasser“ veröffentlicht. Er soll künftig das Merkblatt ATV-M 709 „Abwasser aus gentechnischen Produktionsanlagen und vergleichbaren Laboreinrichtungen“ aus dem Jahre 1996 ersetzen, das einer deutlichen Überarbeitung bedurfte.

Firmen zum Thema

Auch Abwasser aus Laboratorien in der chemischen und pharmazeutischen Forschung ist Gegenstand des überarbeiteten Merkblatts der DWA
Auch Abwasser aus Laboratorien in der chemischen und pharmazeutischen Forschung ist Gegenstand des überarbeiteten Merkblatts der DWA
(Bild: gemeinfrei)

Hennef – Die Deutsche Vereinigung für Wasserwirtschaft, Abwasser und Abfall e. V. (DWA) hat den Entwurf des Merkblatts DWA-M 709 „Laborabwasser“ veröffentlicht. Das Merkblatt ATV-M 709 „Abwasser aus gentechnischen Produktionsanlagen und vergleichbaren Laboreinrichtungen“ aus dem Jahre 1996 bedurfte einer grundlegenden Überarbeitung zu fast allen inhaltlichen Aspekten. Im Zuge der Revision des Merkblatts wurde das Merkblatt um die Beschreibung verschiedener Laborarten und deren Abwasserrelevanz erweitert. Daher stellt das Abwasser aus gentechnischen Anlagen, das im alten Merkblatt den inhaltlichen Schwerpunkt bildet, nur noch eine unter vielen verschiedenen Abwasserarten aus Laboratorien dar.

Es werden Laboratorien und deren Abwasser aus nachfolgend genannten Branchen und Disziplinen beschrieben:

  • Laboratorien in der chemischen und pharmazeutischen Forschung inkl. biotechnologischer, mikrobiologischer und gentechnischer Laboratorien
  • Medizinische Untersuchungs- und Forschungslabors inkl. Versuchstierhaltung
  • Apotheken, soweit Laboratorien betrieben werden
  • Chemische und mikrobiologische Routineanalytik (Umwelt-, Überwachungs-, Lebensmittellaboratorien etc.)
  • Ausbildungslabors an Schulen, Hochschulen, der Kammern etc.
  • Wissenschaftliche Einrichtungen der Materialforschung und -untersuchung
  • Dentallabore

Abwasser – Erzeugende Prozesse, Mengen, Beschaffenheit

Dabei werden abwassererzeugende Prozesse, Abwassermenge und -beschaffenheit beschrieben und Aussagen zur Abwasserbehandlung getroffen. Das Merkblatt enthält zudem neben den abwassertechnischen Hinweisen auch abfallrechtliche Empfehlungen, sofern erforderlich.

Der neue Merkblattentwurf DWA-M 709 wurde von der DWA-Arbeitsgruppe AG IG-2.33 „Abwasser aus Laboreinrichtungen“ (Sprecher: Dipl.-Ing. Veit Flöser) im DWA-Fachausschuss IG-3 „Branchenspezifische Industrieabwasser und Abfälle“ erarbeitet und richtet sich an Betreiber von Laboreinrichtungen, Planer, Kläranlagenbetreiber und Genehmigungs- und Überwachungsbehörden und sonstige in der Praxis stehende betroffene Fachleute.

Änderungen und Frist zur Stellungnahme

Gegenüber dem Merkblatt ATV-M 709 (09/1996) wurden im Entwurf des Merkblatts DWA-M 709 folgende Änderungen vorgenommen:

  • Änderung des Titels;
  • grundlegende Überarbeitung und Aktualisierung;
  • Erweiterung um andere Laborbereiche wie medizinische Laboratorien, Apotheken, Ausbildungslaboratorien, chemische Routineanalytik, Forschungslaboratorien etc.;
  • Anpassung an zwischenzeitlich eingetretene rechtliche Änderungen.

Frist zur Stellungnahme: Das Merkblatt DWA-M 709 wird bis zum 31. Oktober 2017 öffentlich zur Diskussion gestellt. Hinweise und Anregungen erbittet die DWA schriftlich, möglichst in digitaler Form, an Dipl.-Ing. Iris Grabowski, grabowski@dwa.de.

Für den Zeitraum des öffentlichen Beteiligungsverfahrens kann der Entwurf kostenfrei im www.dwa.de/dwadirekt eingesehen werden. Dort ist auch eine digitale Vorlage zur Stellungnahme hinterlegt.

* A. Bartschat: DWA Deutsche Vereinigung für Wasserwirtschaft, Abwasser und Abfall e.V., 53773 Hennef

(ID:44842402)