Worldwide China

PCR

Schnelle In-Vitro-Diagnostik des H1N1-Virus mittels PCR

26.04.2010 | Autor / Redakteur: Melanie Trenkmann*, Elmara Graser*, Stephan Robst*, Timo Hillebrand*, Alexander Berka* / Marc Platthaus

Abb. 1: Koloriertes, elektronenmikroskopisches Bild einiger Influenza-A/H1N1-Viren [5].
Abb. 1: Koloriertes, elektronenmikroskopisches Bild einiger Influenza-A/H1N1-Viren [5].

Mit den meisten Diagnose-Verfahren für eine Infektion mit saisonaler Influenza lässt sich nur allgemein eine Infektion mit Influenza A nachweisen. In Zusammenarbeit mit dem Robert-Koch-Institut (Centre for Biological Safety (ZBS1) AG Prof. M. Niedrig (Pranav Patel)) hat Analytik Jena nun ein Komplettsystem zum Nachweis des neuen „Schweinegrippe“-A/H1N1-Virus entwickelt, das zuverlässige Ergebnisse in sehr kurzer Zeit ermöglicht. Zudem ist der neue PCR-basierte Assay für die In-Vitro-Diagnostik zertifiziert.

Obwohl gerade Länder der nördlichen Hemisphäre in den letzten Wochen eine sinkende Aktivität des pandemischen A/H1N1-Virus feststellen, bleibt dieser weiterhin der vorherrschend zirkulierende Influenza-Virus in allen Ländern die entsprechende Infektionen verzeichnen [1]. Mit den meisten üblichen Diagnose-Verfahren für eine akute Infektion mit saisonaler Influenza kann nur allgemein eine Infektion mit Influenza A nachgewiesen werden [2]. Somit ist eine schnelle Reaktion zur Entwicklung angepasster und vor allem spezifischer Methoden enorm wichtig. In Zusammenarbeit mit dem Robert-Koch-Institut (RKI)/Centre for Biological Safety (ZBS1) AG Prof. M. Niedrig (Pranav Patel) hat Analytik Jena ein Komplettsystem zum Nachweis des neuen A/H1N1-Virus entwickelt, welches zuverlässige Ergebnisse in nur drei bis vier Stunden ermöglicht und für die In-Vitro-Diagnostik zertifiziert (CE-IVD) ist.

Pandemische Influenza A/H1N1

Influenza, auch Grippe genannt, ist eine seit Jahrhunderten bekannte, akute Infektionskrankheit des Menschen. Weltweit werden besonders im Winterhalbjahr regelmäßig entsprechende Erkrankungsfälle unterschiedlicher Häufigkeit registriert [2]. Am 11. Juni 2009 hat die Weltgesundheitsorganisation (WHO) wegen des Auftretens der neuen Influenza A/H1N1 das erste Mal seit dem Jahr 1968 wieder die Pandemie ausgerufen [3]. Die neue pandemische Grippe wird durch einen bislang unbekannten Virusstamm des Subtyps A/H1N1 (s. Abb. 1) verursacht, der zwar nicht neu ist, aber einen sehr großen genetischen Unterschied zu den bisher aufgetretenen, saisonalen A/H1N1-Viren aufweist [3, 4]. Der Subtyp entstand über einen jahrelang andauernden Zeitraum durch mehrere Reassortments und beinhaltet Elemente aus aviären, eurasischen Schwei-ne-, nordamerikanischen Schweine- und menschlichen Influenzaviren [3].

Schnelle A/H1N1-Detektion

Laut dem Robert-Koch-Institut (RKI) ist eine A/H1N1-Diagnostik für eine therapeutische Entscheidung nur dann relevant, wenn das Ergebnis innerhalb kurzer Zeit zur Verfügung steht. Weiterhin ist sowohl bezüglich der Sensitivität als auch der Spezifität die Polymerase-Kettenreaktion (PCR) anderen Methoden deutlich überlegen [3]. Mit dem rapidSTRIPE H1N1 Assay – KF von Analytik Jena, steht nun eine In-Vitro-diagnostische Plattform für die extrem schnelle, effiziente und hochspezifische Detektion des Influenza-A-Subtyps H1N1 zur Verfügung. Hierbei kombiniert die modulare Struktur des Detektionssystems alle Schritte der molekularen Diagnostik bestehend aus:

  • Isolierung der Virus RNA,
  • RT-PCR,
  • cDNA Amplifizierung (PCR),
  • Detektion der PCR-Produkte.

Inhalt des Artikels:

Kommentare werden geladen....

Kommentar zu diesem Artikel abgeben

Der Kommentar wird durch einen Redakteur geprüft und in Kürze freigeschaltet.

  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 339439 / Bio- & Pharmaanalytik)