Suchen

Allgäuer Unternehmen richtet die Labore der Welt ein

Vom ovalen Melkeimer zur High-Tech-Laboreinrichtung

Seite: 3/3

Firmen zum Thema

Durch den Zukauf der Hohlenloher Spezialmöbelwerke im Jahr 2014 wurde auch der Bereich der Schul- und Weiterbildungseinrichtungen deutlich erweitert. Durch die gebündelten Kompetenzen hat man sich mit der Einrichtung multifunktionaler, naturwissenschaftlicher Unterrichtsräume an Schulen weltweit einen Namen gemacht. Die Schüler finden dabei Arbeitsbedingungen wie in modernen Unternehmen vor – Computernetzwerk inklusive.

Dimensions: Egal ob Labor, Büro oder Schulungsraum

Doch immer häufiger sind es nicht nur die Labore, die schnell und effizient geplant oder umgebaut werden sollen. Oftmals muss ein Gebäudebereich völlig neu genutzt werden. Aus einem Labor soll schnell eine Büroumgebung entstehen oder im Unternehmen werden zusätzliche Schulungsbereiche benötigt, die dann aus der bestehenden Infrastruktur schnell bereitgestellt werden müssen.

Bildergalerie

Mit Dimensions hat Waldner nun eine All-in-One-Lösung präsentiert, die den wandelbaren Raum in den Vordergrund stellt und dies bereits zu Beginn der Planung. Dank der modular aufgebauten technischen Infrastruktur bleiben Räume mit Dimensions flexibel für kurzfristige Anpassungen, werden auch zukünftigen Anforderungen gerecht und sind so auf variable Folgenutzungen vorbereitet. Die Entwicklungsplanung einer Immobilie beansprucht lediglich drei Prozent der Gesamtbetriebskosten. Gleichzeitig hat sie großen Einfluss auf die Höhe aller folgenden Kosten, etwa auf die späteren Bewirtschaftungskosten. Wird ein Gebäude oder Raum erst betrieben, sind die Kosten für Umbauten enorm und die Möglichkeiten für Anpassungen überschaubar. Auch sind Rückbau und Anpassungen extrem kosten- und zeitintensiv.

Wenn Dimensions von Beginn in der Planung Berücksichtigung findet, bleiben Rauminfrastrukturen flexibel für Veränderungen. Sie sind dann auch während der Betriebsphase einfach anzupassen und jederzeit erweiterbar: schnell, kostengünstig, sauber und ohne die laufende Nutzung zu beeinträchtigen.

Dimensions ermöglicht Veränderbarkeit auf allen Ebenen: Die ersten Projekte haben gezeigt, wie schnell das mit Dimensions möglich ist: Der Beauty Innovation Hub für „The Body Shop“ in London wurde vom ersten Treffen im leeren Raum bis zur Schlüsselübergabe für das betriebsbereite Labor in acht Monaten fertig gestellt. Ein weiteres Beispiel ist das neue Experimental Research Center des Berliner Max-Delbrück-Centrums für Molekulare Medizin. Es umfasst biologische Labore bis Sicherheitsstufe 2, Radionuklidlabore und Analytiklabore und damit Bereiche mit extrem unterschiedlichen Anforderungen. In nur sieben Monaten Realisierungszeit wurden Raum-in-Raum-Systeme etabliert und Zonierungen für Büro- und Auswertungsbereiche geschaffen.

Für Waldner bietet Dimensions die Möglichkeit, sich bei Projekten zu etablieren, die über die reine Laboreinrichtung hinausgehen. Dies folgt ganz dem Geiste von Hermann Waldner, der mit einer Flaschnerei und viel Entwicklermut immer wieder neue Geschäftsfelder erschlossen hat.

* M. Platthaus: Chefredakteur LABORPRAXIS, E-Mail: marc.platthaus@vogel.de

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de (ID: 44764638)