English China

Laborsicherheit

Wie nachhaltige Sicherheitsschränke die Laborsicherheit steigern

Seite: 3/3

Anbieter zum Thema

Optimale Übersicht und komfortables Handling

Die neuartige komfortable Push-to-open-Flügeltürtechnik und die automatisch ausfahrenden Auszugswannen (Abb. 5) ermöglichen einen leichten Zugriff auf eingelagerte Medien und einen einfachen Wechsel der Kanister. Zum Schutz vor unnötigen Verschmutzungen beim Wechseln ist der Absperrhahn tropffrei gefertigt. Mit einem Handgriff ist ein schneller Zugang zu den gelagerten Gefahrstoffen möglich. Das System bietet eine optimale Übersicht und ist im Brandfall über Thermoauslösung automatisch selbstschließend.

Bildergalerie
Bildergalerie mit 6 Bildern

Konstruktionstechnisch erlaubt der Toe-Kick-Sockel ergonomisches und rückenschonendes Arbeiten. Der Schrank ist nicht mehr frontbündig, der 85 mm hohe Sockel ist 50 mm zurückgesetzt, was genügend Freiraum bietet, um ein Anstoßen der Füße zu vermeiden. Jetzt kann näher, standsicherer und bequemer an der neuen Disposal-UTS-Ergoline gearbeitet werden (Abb. 6). Für sämtliche Sockelvarianten ist ein Rollensatz erhältlich, mit dem die Sicherheitsschränke leicht in die bestehende Laboreinrichtung einzubauen oder neu zu installieren sind (Abb. 7).

Dokumentation gibt Sicherheit – nicht nur für den Brandfall

Im Brandfall gewähren die nach DIN EN 14470-1 baumustergeprüften Sicherheitsschränke der Serie Disposal-UTS-ergoline 90 Minuten Feuerwiderstandsfähigkeit. Darüber hinaus wurde die Modellreihe vom TÜV Süd mit dem High-Quality-Gütesiegel für gehobene Ausführung, Benutzerfreundlichkeit und erhöhte Lebensdauer ausgezeichnet. Sowohl das Baumuster-Zertifikat, als auch das damit verbundene Explosionsschutzdokument sind für eine umfassende Gefährdungsanalyse von Bedeutung. Die Betriebssicherheitsverordnung verpflichtet jeden Arbeitgeber zur Durchführung einer Gefährdungsbeurteilung für seine Arbeitsmittel. Neben den Arbeitsschutzgesetzen und der TRGS 526 sind eine Vielzahl an zusätzlichen Vorschriften im Labor zu berücksichtigen. Geprüfte und zertifizierte Einrichtungen und Produkte vereinfachen dabei die notwendigen Dokumentationen in einem nachhaltigen Qualitäts- und Umweltmanagement. Einen sicheren Arbeitsplatz mit individuellen Gestaltungsmöglichkeiten zu schaffen, ist für eine nachhaltige Laborarbeit essenziell und für die soziale Kompetenz der Betreiber unabdingbar.

Fazit: Sichere Arbeitsplätze sind nachhaltig

Nur ein sicherer Arbeitsplatz in einer ökologisch und ökonomisch ausgerichteten Arbeitsumgebung ist nachhaltig. Im Kontext mit dem Nutzerverhalten stellt er die Voraussetzung für funktionales und zielgerichtetes Arbeiten im Labor und damit für zukunftsfähige Entwicklungen dar. Sicherheitseinrichtungen und Sicherheitsschränke leisten in der Praxis einen wichtigen Beitrag für die nachhaltige Laborarbeit. Zertifizierte Produkte vereinfachen dabei aufwendige Dokumentationen in der Überwachung. Mit akkreditierten Systemlösungen bietet Düperthal ein sicheres Fundament für ein modernes Risikomanagement.

* C. Völk: Düperthal Sicherheitstechnik GmbH, 63791 Karlstein

Jetzt Newsletter abonnieren

Verpassen Sie nicht unsere besten Inhalte

Mit Klick auf „Newsletter abonnieren“ erkläre ich mich mit der Verarbeitung und Nutzung meiner Daten gemäß Einwilligungserklärung (bitte aufklappen für Details) einverstanden und akzeptiere die Nutzungsbedingungen. Weitere Informationen finde ich in unserer Datenschutzerklärung.

Aufklappen für Details zu Ihrer Einwilligung

(ID:42583241)