English China

HPLC

Wie setzt man die Mischkammer in der HPLC ein?

Seite: 4/4

Anbieter zum Thema

Um all diese Dinge muss sich der Anwender, der eine komplette HPLC als System aus einer Hand gekauft hat, zum Glück keine Gedanken machen. Er erhält vom Hersteller optimal aufeinander abgestimmte Komponenten. Wer allerdings fünf Geräte von sechs Herstellern besitzt, dem mögen diese Ausführungen sicher hilfreich sein.

Fritte als mögliche Verschmutzungsursache

Irgendwo in den Mischkammern oder kurz dahinter (mit Ausnahme der einfachen T-Stücke; Mixing tees) gibt es Siebe und Fritten, die verhindern sollen, dass Schmutz auf die Säule gelangt. Das ist gut gemeint, aber nicht unbedingt sinnvoll. In so einer Fritte sammelt sich schon mal der Dreck aus einer ganzen Anwendergeneration.

Irgendwann tauchen dann sehr merkwürdige Effekte im Chromatogramm auf und die ganze Anlage wird zerlegt – nur die Mischkammer nicht. Dabei würde ein Blick auf die Fritte oder das Sieb genügen: ausgefallene Verunreinigungen aus den Eluenten von tausenden Gradientenläufen haben sich hier festgesetzt und werden bei jeder neuen Analyse je nach Laufmittel abgelöst und erscheinen im Chromatogramm.

* W. Röpke: Techlab GmbH, 38118 Braunschweig

(ID:35783320)