Suchen

Vorschau: Praxistag HPLC 2019 2D-LC oder Säulenwahl

| Redakteur: Christian Lüttmann

Am 7. November wartet gebündeltes HPLC-Wissen in Berlin auf Sie: Auf dem 7. Praxistag HPLC können Sie vom Fachwissen zahlreicher Applikationsexperten profitieren, aktuelle Trends und Trenntechniken entdecken und Erfahrungen mit anderen Anwendern austauschen. Wir geben einen Ausblick auf die Vortragsthemen.

Firmen zum Thema

2018 war Dr. Dennis Kühbeck als Vertreter von Shodex auf dem Praxistag HPLC Berlin.
2018 war Dr. Dennis Kühbeck als Vertreter von Shodex auf dem Praxistag HPLC Berlin.
(Bild: LABORPRAXIS)

Berlin – Wenn sich am 7. November 2019 wieder Anwender und Applikationsexperten zum Praxistag HPLC in Berlin treffen, steht die Flüssigchromatographie im Vordergrund. Mit sieben Kurzvorträgen von jeweils ca. 30 Minuten und sechs 60-minütigen Workshops am Nachmittag ist das Programm dicht gepackt. Während die Vorträge einer nach dem anderen stattfinden, liegen die Nachmittagsworkshops parallel in Zweiergruppen. Hier gilt es, sich schon bei Anmeldung zu dem Event zu entscheiden. Wir zeigen Ihnen Auszüge aus dem Programm, um Ihnen die Entscheidung zu erleichtern.

7. Praxistag HPLC am 7. November 2019 Sie können Tipps und Tricks für die Nutzung Ihrer (U)HPLC-Anlage gebrauchen? Dann kommen Sie am 7. November 2019 zum 7. Praxistag HPLC nach Berlin (nutzen Sie den Aktionscode „HPLC19_Leser“ und sparen Sie 50 Euro gegenüber dem Normalpreis, exklusiv für LP-Leser). Das Programm umfasst unter anderem die Themen Probenvorbereitung, richtige Säulenauswahl und Quantifizierungsstrategien. Details zum Ablauf des Praxistages finden Sie hier.

Techniken der 2D-LC oder Auswahlhilfe für Säulen?

Besonders für Anwender, die oft mit komplexen Proben zu tun haben, eignet sich der Vortrag „Intelligente Lösungen für die 2D-Flüssigchromatographie“ von Dr. Axel Ritter, Produktspezialist bei Agilent Technologies. Er gibt Einblicke in die neusten technischen Entwicklungen für die einfache Umsetzung der zweidimensionalen Flüssigkeitschromatographie (2D-LC). Denn gerade für komplexe Trennungen von Proben aus dem pharmazeutischen, biopharmazeutischen, chemischen und lebensmitteltechnischen Bereich hat sich diese Methode zu einer Schlüsseltechnologie etabliert. In seiner Präsentation beschreibt Ritter u.a. Techniken wie Comprehensive, Multi-Heart-Cutting, High Resolution Sampling und Active Solvent Modulation 2D-LC. Anhand von Applikationsbeispielen erläutert er die Vorteile der verschiedenen Techniken.

Bildergalerie

Wer lieber eine allgemeinere Beratung möchte, ist bei Dr. Lisa Steinhauser von Showa Denko gut aufgehoben. In ihrem Workshop „Silica- oder polymerbasierte Säulen? Richtige Auswahl treffen“ vermittelt sie die Unterschiede zwischen silica- und polymerbasierten stationären Phasen, die in der HPLC Verwendung finden.

Welche Vorteile bieten polymerbasierte HPLC Säulen gegenüber silicabasierten? Welche sekundären Wechselwirkungen zwischen Probe und stationärer Phase beeinflussen das Trennergebnis? Und was gibt es sonst noch zu beachten, um die optimale Trennung für die eigene Probe zu erzielen? Steinhauser diskutiert diese Fragen ausführlich anhand von Applikationsbeispielen. Dabei geht sie auf Trenntechniken wie z.B. Reversed Phase, HILIC und Größenausschlusschromatographie ein. Themen wie Silanolaktivität, pH-Stabilität und Säulenbluten stehen ebenfalls auf dem Programm.

Wenn Sie häufig Analysen von basischen Substanzen durchführen oder eine partikelsensitive Detektion nutzen, sind polymere Phasen für Sie besonders relevant und Sie sollten sich den Vortrag von Steinhauser nicht entgehen lassen.

Wenn Sie HPLC in ihrer täglichen Arbeit nutzen, werfen Sie einen Blick in das vollständige Programm des Praxistages HPLC und überzeugen sich von den zahlreichen Vortragsthemen der Veranstaltung.

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de (ID: 46183286)