Suchen

Laborreaktoren Automatische Steuerung

| Redakteur: Doris Popp

Die neue automatische RX-10-Laborreaktorsteuerung von Mettler Toledo regelt Doppelmantel-Laborreaktoren mit Heiz- und Kühlsystemen anderer Hersteller, Flüssigkeitszugabe, Rührer und Tools zur Prozessanalysetechnologie (PAT).

Firmen zum Thema

RX-10-Laborreaktorsteuerung
RX-10-Laborreaktorsteuerung
(Bild: Mettler Toledo, gerry.ledesma@bluewin.ch)

Das System ist eine Erweiterung der bekannten Easymax- und Optimax-Produktfamilie. Dank der Bedienung über eine einheitliche Touchscreen-Benutzeroberfläche können nun Laborreaktoren beliebiger Volumina durchgehend gesteuert werden – vom Milliliterbereich bis hin zu mehreren Litern. Dadurch werden Bedienfehler und Kosten für Schulungen vermieden. Die RX-10-Reaktorsteuerung verbindet sich mit und automatisiert Doppelmantel-Laborreaktoren und steuert Thermostate, Rührer und Pumpen über eine Benutzeroberfläche mit Touchscreen, die somit eine konsistente Steuerungsplattform für alle Laborreaktoren darstellt. Die RX-10-Laborreaktorsteuerung erfasst Prozessdaten von allen Laborreaktoren und Sensoren automatisch, ebenso wie die Daten von in-situ-PAT-Instrumenten einschließlich pH-Wert, Partikelgrößenanalysen, FTIR-Spektroskopien und Probennahmen von chemischen Reaktionen. Da alle Daten automatisch erfasst werden, können mit der RX-10-Reaktorsteuerung wichtige Informationen nicht mehr verloren gehen

(ID:44216042)