Suchen

Mix-Röhrchen

Diagnose des Diabetes mellitus

Durch die nahezu vollständige Glykolysehemmung im Vacuette-FC-Mix-Röhrchen von Greiner Bio-one soll die Diagnosestellung des Diabetes mellitus deutlich zuverlässiger sein als bisher.

Firmen zum Thema

Vacuette-FC-Mix-Röhrchen
Vacuette-FC-Mix-Röhrchen
(Bild: Greiner Bio-one)

Der Abbau von Glukose in Blutproben stellt für die Präanalytik, im Hinblick auf die Diagnose des Diabetes mellitus und des Gestationsdiabetes, große Bedeutung dar. Um die Glykolyse sofort zu hemmen und die In-vivo-Konzentration der Glukose in der Probe zu stabilisieren, sollte bei einer Zeitverzögerung zwischen Blutentnahme und Messung im Labor im Probengefäß neben Natrium-Fluorid (NaF) auch ein Zitrat/Zitronensäurepuffer enthalten sein. Durch die nahezu vollständige Glykolysehemmung im Vacuette-FC-Mix-Röhrchen von Greiner Bio-one soll eine Diagnosestellung deutlich zuverlässiger sein als bisher. Die Stabilisierung erfolgt im Vollblut und erfordert daher keine sofortige Zentrifugation, sofern das Röhrchen nicht länger als 24 Stunden bei Raumtemperatur gelagert wird. Anders als bei flüssigdosierten Röhrchen, kommt es durch das fein granulierte Additiv außerdem zu keinem Verdünnungseffekt, wie es vom Unternehmen heißt. Das Zitrat/Zitronensäurepuffer sorgt für eine rasche Stabilisierung der Probe. Die Glykolyse wird katalysiert und unterdrückt. Somit wird der Blutzucker auf dem In-vivo-Wert konstant gehalten.

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de (ID: 45565719)