English China

Sicherheitsschränke Druckgasflaschenschränke erhöhen die Sicherheit im Labor

Redakteur: Dipl.-Chem. Marc Platthaus

Werden Reinstgase durch lange Rohrleitungen transportiert, können sie verunreinigen. Nicht zuletzt daher bietet sich ihre Lagerung in Sicherheitsschränken direkt oder sehr nahe am Arbeitsplatz an. Die Anforderungen an Bauweise und technische Ausstattung der Schränke sind hoch.

Anbieter zum Thema

Abb. 1: Die Druckgasflaschenschränke G90 bieten eine Feuerwiderstandsfähigkeit von mindestens 90 Minuten. (Bild: Asecos)
Abb. 1: Die Druckgasflaschenschränke G90 bieten eine Feuerwiderstandsfähigkeit von mindestens 90 Minuten. (Bild: Asecos)

Zahlreiche Regeln, Vorschriften und Gesetze definieren notwendige Sicherheitsmaßnahmen für den Umgang mit Gefahrstoffen und somit auch gefährlichen Gasen: Gefahrstoffverordnung, Arbeitsschutzgesetz, Betriebssicherheitsverordnung oder verschiedene technische Regeln haben alle zum Ziel, den größtmöglichen Schutz für Anwender und Umwelt sicher zu stellen.

Für den Umgang mit Druckgasflaschen und deren Inhalt gelten dabei für die Lagerung besondere Regeln. Zum Beispiel in Bezug auf den Leistungsumfang geprüfter Sicherheitsschränke, deren Anwendung, oder auch für die Sicherheitsanforderungen bei der Entlüftung. Druckgasflaschenschränke müssen nach der Europäischen Norm 14470-2 konstruiert und geprüft sein. Wie alle Sicherheitsschränke gemäß EN 14470 müssen sie einen definierten Brandschutz gewährleisten und zahlreiche weitere Anforderungen, z.B. bezüglich Bauweise und technischer Ausstattung erfüllen.

Gefahrenpotenzial vorbeugen

Die Feuerwiderstandsfähigkeit von Druckgasflaschenschränken ist seit der Veröffentlichung der Europäischen Norm EN14470-2 (im August 2006) in vier verschiedene Klassen eingeteilt: Typ G15, Typ G30, Typ G60 und Typ G90. G steht dabei für Gasflaschen und die Zahl für die Feuerwiderstandsfähigkeit in Minuten. Genau wie bei Schränken zur Lagerung entzündbarer Flüssigkeiten entscheidet sich gemäß EN 14470-2 in der Brandkammer, welche Typenklassifizierung ein Druckgasflaschenschrank ausweisen darf. Der Brandkammerprüfung kommt deshalb bei der Klassifizierung der Druckgasflaschenschränke eine zentrale Bedeutung zu. Die Norm zeigt: Das Sicherheitsniveau in Europa ist hoch. Denn Gasflaschen stellen für Mensch und Umwelt eine extreme Gefahr dar. Schon bei Temperaturen ab 70°C können die Dichtungen der an den Druckgasflaschen und den daran angeschlossenen Armaturen versagen. Die Folge: Giftige oder entzündbare Gase treten aus, gelangen in die Raumluft und gefährden die Gesundheit bzw. sind explosionsgefährlich (s. Tab. 1). Stand der Technik sind heute G90-Schränke, die eine Feuerwiderstandsfähigkeit von mindestens 90 min aufweisen.

Jetzt Newsletter abonnieren

Verpassen Sie nicht unsere besten Inhalte

Mit Klick auf „Newsletter abonnieren“ erkläre ich mich mit der Verarbeitung und Nutzung meiner Daten gemäß Einwilligungserklärung (bitte aufklappen für Details) einverstanden und akzeptiere die Nutzungsbedingungen. Weitere Informationen finde ich in unserer Datenschutzerklärung.

Aufklappen für Details zu Ihrer Einwilligung

(ID:28657430)