Suchen

Laborwaage Mehr Sicherheit beim Wiegen im regulierten Bereich

| Redakteur: Dr. Ilka Ottleben

Speziell für Anwendungen in regulierten Bereichen wie Pharmalaboren hat Sartorius neue Laborwaage Secura entwickelt. Die Waage erfüllt besonders hohe Sicherheitsanforderungen, überwacht ihre Umgebungsbedingungen selbsttätig und verhindert so Handhabungsfehler.

Firmen zum Thema

Die neue Sartorius Laborwaage Secura
Die neue Sartorius Laborwaage Secura
(Bild: Sartorius)

Die Waage ist in neun Modellen verfügbar, die einen Wägebereich von 120 g bis 5100 g bei einer Ablesbarkeit von 0,1 bis 10 mg abdecken. Um die Weiterverarbeitung von unsicheren Messergebnissen zu verhindern, die häufig durch Anwenderfehler beim Wiegen entstehen, ist die Secura mit verschiedenen Assistenzsystemen ausgestattet. Treten Fehler auf, markiert die Waage die unsicheren Messergebnisse im Display und sperrt deren Weitergabe. So erhöht die Secura die Prozesssicherheit und senkt die Fehlerrate im Labor.

Nivellierungshilfe Levelcontrol

Die exakte Nivellierung einer Waage ist Bestandteil jeder Prüfmittelüberwachung und Voraussetzung für exakte Messwerte. Der elektronische Sensor Levelcontrol überwacht die korrekte Nivellierung der Secura Waage. Bei nicht exakter Nivellierung warnt er durch sichtbare Hinweise in der Anzeige und sperrt die Weitergabe des Messwerts. Klare Handlungsanweisungen im Display leiten den Anwender einfach und sicher durch die Nivellierung. So können Labormitarbeiter die Waage auch in Sicherheitswerkbänken oder –wägekabinen einfach nivellieren, ohne dabei den Schutzraum öffnen zu müssen.

Automatische Kalibrierung

Schon geringe Temperaturschwankungen im Labor beeinträchtigen die Reproduzierbarkeit der Messergebnisse erheblich. Deshalb müssen Waagen regelmäßig kalibriert werden, sobald sich die Umgebungsbedingungen verändern. Die Kalibrier- und Justierfunktion isoCAL der Secura meldet dem Anwender, sobald eine festgelegte Zeit- und Temperaturgrenze überschritten wird und justiert die Waage mit den internen Gewichten automatisch. Jede Justierung wird dokumentiert und für die Qualitätssicherung lückenlos nachvollziehbar gemacht.

Überwachung der Minimaleinwaage nach USP

Jede Waage, die in regulierten Bereichen wie Pharmalaboren eingesetzt wird, muss die Anforderungen der FDA erfüllen. Deshalb müssen Pharmalabore den Minimaleinwaagewert nach USP (amerikanische Arzneimittelverordnung) vor Ort bestimmen und dürfen diesen nicht unterschreiten. Sartorius Service-Mitarbeiter ermitteln bei Inbetriebnahme der Secura-Waage auf Wunsch diesen Wert und stellen ein Minimaleinwaage-Zertifikat aus. Der Wert ist anschließend permanent im Display der Waage sichtbar. Wird die Minimaleinwaage unterschritten, erscheint eine Warnmeldung im Display und die Secura sperrt Druck und Weitergabe des Messwerts.

Fehlbedienungen vermeiden

Die Bedienoberfläche der Secura-Waage wurde in Zusammenarbeit mit erfahrenen Anwendern entwickelt. Die Wägeanwendungen sind als klar verständliche Icons auf dem Touchscreen der Waage abgebildet. So können Anwender jedes beliebige Programm der Waage per Fingertipp starten, ohne erst die Bedienungsanleitung lesen zu müssen. Die Waage zeigt immer nur die gerade benötigten Informationen an. Die farbliche Unterscheidung von Info- und Aktionsfeldern macht Fehlbedienungen nahezu unmöglich. Einstellungen, die Datenausgabe oder das Wägeverhalten der Secura verändern, können durch ein Passwort geschützt und somit nur autorisierten Personen zugänglich gemacht werden.

(ID:37985070)