Suchen

Registrierungspflichtiger Artikel

Probennahme, aber richtig

So entnehmen Sie Proben fachgerecht

| Autor/ Redakteur: Michele Bötticher* / Anke Geipel-Kern

Eine Probe aus einem flüssigen Medium zu entnehmen, scheint auf den ersten Blick als triviale Aufgabe. Doch flüssige Medien können verschüttet werden, auslaufen oder spritzen. Und was ist, wenn es um toxische Medien geht? Das richtige Werkzeug muss her. Wie also wählt man die passenden Probennehmer und -behälter aus?

Firmen zum Thema

Die Schöpfdose Dispo Dipper ermöglicht die Entnahme und den Transport der Probe in nur einem Gerät.
Die Schöpfdose Dispo Dipper ermöglicht die Entnahme und den Transport der Probe in nur einem Gerät.
(Bilder: Bürkle GmbH)

Wer in der Qualitätskontrolle bei der Medikamentenherstellung beschäftigt ist, muss Proben ziehen, um diese ins Labor zu bringen. Das klingt trivial, ist aber wichtig und muss fehlerfrei ablaufen. Worauf also sollte der Pharmakant achten? Wichtiger Punkt: Die Probe muss repräsentativ und frei von Verunreinigungen oder Kreuz-Kontaminationen sein.

Vorsicht ist beim Beproben von Flüssigkeiten angebracht: Gefahren drohen durch das Verspritzen, Auslaufen oder Verschütten – glitschige Böden bergen Unfallgefahren. Giftige oder gefährliche Medien gefährden Anwender und Umwelt. Aber all das kann man durch die Wahl des richtigen Probennehmers vermeiden.