Suchen

Neuer Vereinspräsident

Vfa-Präsident Steutel will Forschungspotenzial der Pharmaindustrie stärken

| Redakteur: Alexander Stark

Mit Abschluss der Formalia ist Han Steutel seit 1. Oktober 2019 hauptamtlicher Präsident des Verbands Forschender Arzneimittelhersteller (vfa). Zuvor war er für eine Übergangsphase in Personalunion Vorsitzender und kommissarischer Hauptgeschäftsführer.

Firmen zum Thema

Han Steutel ist seit 1. Oktober 2019 hauptamtlicher Präsident des vfa.
Han Steutel ist seit 1. Oktober 2019 hauptamtlicher Präsident des vfa.
(Bild: vfa)

Berlin – Han Steutel will sein neues Amt als vfa-Präsident nutzen, um das Innovationsprofil der Branche zu schärfen: Mehr als sechs Milliarden Euro wenden die Pharmaunternehmen in Deutschland pro Jahr auf, um neue Medikamente zu entwickeln. Das sind 10 % der gesamten industriellen Forschungsausgaben. Damit ist die Pharmaindustrie nach den Worten von Steutel ein Motor für Fortschritt.

Forschungsstarke Branchen würden allerdings ganz bestimmte Voraussetzungen benötigen, um gut zu funktionieren, so der vfa-Präsident weiter. Sie würden von einem innovationsfreundlichen Klima in der Gesellschaft leben - und in dessen Folge von zahlreichen klugen Köpfen, die an besseren Therapien arbeiten können und wollen.

Die forschungsstärksten Branchen in Deutschland
Die forschungsstärksten Branchen in Deutschland
(Bild: vfa)

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de (ID: 46182141)