Suchen

Viskositätsmessung Viskositätsmessung mit geringer Probenmenge

| Redakteur: Dipl.-Chem. Marc Platthaus

Firmen zum Thema

Für die Vsikositätmessung mit dem Mikroviskosimeter werde nur 0,4 ml Probe benötigt. (Bild: Anton Paar)
Für die Vsikositätmessung mit dem Mikroviskosimeter werde nur 0,4 ml Probe benötigt. (Bild: Anton Paar)

Das neue modulare Mikroviskosimeter von Anton Paar ermöglicht eine Viskositätsbestimmung aus einem Probenvolumen von nur 400 µL. Die Ergebnisse gestatten tiefe Einblicke in die Viskosität von Flüssigkeiten, und dies mit einer Genauigkeit von bis zu 0,5 % und einer Wiederholbarkeit von bis zu 0,1 %. Das Mikroviskosimeter ist als eigenständiges Viskosimeter erhältlich oder in Kombination mit dem Dichtemessgerät DMA M zur gleichzeitigen Bestimmung der Dichte, der kinematischen Viskosität und der dynamischen Viskosität. Kombinationen mit Messgeräten zur Bestimmung anderer Parameter wie etwa der Schallgeschwindigkeit sind ebenfalls erhältlich.

Je nach Aufgabe bietet das Mikroviskosimeter Lovis 2000 M/ME folgende Vorteile:

  • Leicht bedienbares Viskosimeter: Beim manuellen Betrieb des Lovis 2000 M/ME muss lediglich die Messmethode gewählt, die Probe eingefüllt und „Start“ gedrückt werden. Durch den Plug-and-Play-Anschluss eines Probenwechslers ist eine automatische Messung von bis zu 96 Proben per Knopfdruck möglich. Unter optimalen Bedingungen stehen die Ergebnisse bereits nach 30 s bereit.
  • Kugelroll-Rheometer für niedrige Viskositäten: Das Lovis 2000 M/ME ist gleichzeitig ein Kugelroll-Rheometer für niedrige Viskosität. Es bietet die Möglichkeit, die Neigung und somit die Scherrate zu verändern. Das Mikroviskosimeter bestimmt hierzu bei Flüssigkeiten mit niedriger Viskosität die Scherraten-Abhängigkeit und ermöglicht somit die Extrapolation auf die Null-Scherviskosität..
  • Allround-Viskosimeter: Das Lovis 2000 M/ME wurde speziell für Flüssigkeiten mit niedriger Viskosität entwickelt, kann aber bei beliebigen Temperaturen zwischen 5 °C und 100 °C auch für Viskositätsmessungen von Proben mit bis zu 10.000 mPa.s verwendet werden. Es eignet sich auch zur Messung von korrosiven oder aggressiven Proben.

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de (ID: 30733970)