Worldwide China

Wasser- & Umweltanalytik

Wasseranalytik ist nicht gleich Wasseranalytik – Trinkwasser, Abwasser oder Prozesswasser, die Bandbreite an Messtechniken ist groß. Doch auch die Parameter und Substanzen, die bestimmt werden müssen, sind extrem vielfältig: CSB, pH oder TOC charakterisieren den Zustand eines Gewässers, daneben müssen gerade bei Fragen zur Wasserqualität auch Schadstoffbelastungen durch Schwermetalle, Keime oder Arzneimittelrückstände beantwortet werden. Unser Special beschreibt neben den Methoden zur Wasseranalytik aber auch den Einsatz von Wasser als Lösungsmittel im Labor.

Klimawandel lässt Riffe erbleichen

Wie viel Zeit bleibt den Korallen im Flachwasser?

Klimawandel lässt Riffe erbleichen

Sie sind weit mehr als Unterwasser-Postkartenmotive: Korallenriffe stecken voller Leben, bewahren Strände vor der Meeresströmung und bieten sogar potenzielle Arzneimittel. Doch Experten haben wenig Hoffnung für die bunten Paradiese. Der Klimawandel droht, sie nachhaltig zu zerstören. Ein Geobiologe der Freien Universität Berlin gibt einen Einblick in die Faszination der Flachwasser-Riffe – und ihren bevorstehenden Untergang. lesen

Umweltbelastung an Straßen und Bauernhöfen im Vergleich

Feinstaub-Last in China und der Schweiz

Umweltbelastung an Straßen und Bauernhöfen im Vergleich

Feinstaub ist allgegenwärtig. Um sich bestmöglich davor zu schützen, muss man ihn möglichst genau analysieren. Forscher der Empa haben deshalb das schädigende Potenzial von Feinstaub in der Schweiz und in China untersucht. Dabei stellten sie fest, dass unter Umständen die Art der Partikel relevanter ist als ihre Größe und Masse – und ein Schweizer Bauernhof stärker belastet sein kann als eine Pekinger Hauptstraße. lesen

Zufällig entdeckt: Golfstrom-Ringe transportieren Eisen in nährstoffarmen Nordatlantik

Essentieller Treiber biologischer Aktivität

Zufällig entdeckt: Golfstrom-Ringe transportieren Eisen in nährstoffarmen Nordatlantik

Winzige Meereslebewesen brauchen große Mengen an Spurenelementen wie Zink oder Eisen. Allerdings ist letzteres in den Ozeanen meist Mangelware. nun haben ETH-Forscher zufällig entdeckt, dass der Golfstrom eisenreiche Küstenwassersäulen abspaltet, die Eisen in das eisenarme Meerwasser des großen Nordatlantischen Wirbels transportieren. Bislang ging man davon aus, dass dieser Ozean das Spurenmetall vor allem aus Saharastaub erhält. lesen

Tödliche Luft – wie viele Leben kostet Feinstaub?

Alarmierende Studie zu Folgen von Luftverschmutzung

Tödliche Luft – wie viele Leben kostet Feinstaub?

Selbst wann man ihn nicht sieht, ist er da: Feinstaub. Die mikroskopisch kleinen Partikel gelangen tief in unsere Lunge. Atemwegsinfektionen und andere Krankheiten sind die Folge. Welches Ausmaß die Feinstaubbelastung hat und wie im Besonderen die Sterblichkeit von Kindern durch Luftverschmutzung steigt, zeigt eine neue Studie vom Max-Planck-Institut für Chemie und der London School of Hygiene & Tropical Medicine. lesen

Neue Spektrometer-Technologien

Spektrometer

Neue Spektrometer-Technologien

Mit dem ICP-OES-Spektrometer Spectro Arcos will Spectro Analytical Instruments Höchstleistung bei optischen Emissions-Spektrometern mit induktiv gekoppeltem Plasma (ICP-OES) neu definieren. lesen

Automatisierte SPE

Solid Phase Extraction

Automatisierte SPE

Der Gerstel-Multi-Purpose-Sampler (MPS robotic Pro) verfügt über eine modular erweiterbare SPE-Option (SPE II), bei der jede Probe mit einer neuen SPE-Kartusche aufbereitet wird. lesen

Durchs Essen vereint – wie Symbiose entsteht

Verbindung zwischen Nesseltier und Alge

Durchs Essen vereint – wie Symbiose entsteht

Miteinander erfolgreich – dies ist nicht nur in der Arbeitswelt ein bewährtes Motto, sondern auch im Tierreich. Doch manche Zusammenarbeit geht über diese Form der Kooperation hinaus. So lautet der Slogan des Süßwasserpolypen Hydra und der Chlorella-Alge eher „Ineinander erfolgreich“, denn die Algen leben im Inneren des Polypen. Wie solch eine extreme wechselseitige Abhängigkeit zustande kommt, untersuchen Forscher der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel mit Kollegen aus Japan. lesen

Mikroben als alternatives Tierfutter

Bessere Klimabilanz durch landlose Produktion

Mikroben als alternatives Tierfutter

Wie sehen potenzielle Ernährungskonzepte der Zukunft aus? Ob wir direkt unsere Ernährung umstellen oder zuerst das Futter unserer Nahrungslieferanten wie Rinder oder Schweine umstellen: An solchen Szenarien und deren Auswirkungen arbeiten derzeit zahlreiche Wissenschaftler-Teams. Am Potsdam-Insitut für Klimaforschung hat man in einer Studie, die Veränderungen unserer Umwelt durch die Tierfutterumstellung auf industriell produzierte Mikroben untersucht. lesen

Mikroplastik analysieren

Mikro-Raman-Spektrometer

Mikroplastik analysieren

Mit dem Mikro-Raman-Spektrometer Xplora lassen sich laut Hersteller Horiba Scientific Mikroplastikpartikel bis zu einer minimalen Größe von 1 µm identifizieren. lesen

Analyse komplexer Proben

GCxGC-Analytik

Analyse komplexer Proben

Das System Pegasus BT 4D von Leco bietet eine verbesserte Empfindlichkeit durch die Kombinationen eines leistungsstarken Flugzeit-Massenspektrometers mit einer zweidimensionalen, thermischen GCxGC-Modulation. lesen

eLABORPRAXIS Newsletter abonnieren.

Unser redaktioneller Newsletter informiert Sie über Laborbedarf, Labortechnik, Laborautomation, Analytik und LifeScience.

* Ich bin mit der Verarbeitung und Nutzung meiner Daten gemäß Einwilligungserklärung einverstanden.
Spamschutz:
Bitte geben Sie das Ergebnis der Rechenaufgabe (Addition) ein.