Worldwide China

Wasser- & Umweltanalytik

Wasseranalytik ist nicht gleich Wasseranalytik – Trinkwasser, Abwasser oder Prozesswasser, die Bandbreite an Messtechniken ist groß. Doch auch die Parameter und Substanzen, die bestimmt werden müssen, sind extrem vielfältig: CSB, pH oder TOC charakterisieren den Zustand eines Gewässers, daneben müssen gerade bei Fragen zur Wasserqualität auch Schadstoffbelastungen durch Schwermetalle, Keime oder Arzneimittelrückstände beantwortet werden. Unser Special beschreibt neben den Methoden zur Wasseranalytik aber auch den Einsatz von Wasser als Lösungsmittel im Labor.

Bis zu 100.000 Bakterien – auf einem einzelnen Sandkorn

Metropole für Bakterien

Bis zu 100.000 Bakterien – auf einem einzelnen Sandkorn

Auf einem einzelnen Sandkorn leben bis zu 100.000 Mikroorganismen. Das haben Forscher vom Max-Planck-Institut für Marine Mikrobiologie in Bremen in einer aktuellen Studie herausgefunden. Doch nicht nur die Anzahl, auch die Vielfalt der Bakterien ist beeindruckend. Die sandliebenden Bakterien spielen dabei eine bedeutende Rolle für das Ökosystem Meer und die weltweiten Stoffkreisläufe. lesen

Unterschätze „Dreckschleuder“ – Mit Mikrowellen gegen Kaltstartemissionen von Benzinern

Kaltstart von Benzinmotoren

Unterschätze „Dreckschleuder“ – Mit Mikrowellen gegen Kaltstartemissionen von Benzinern

Beim Kaltstart eines Benzinmotors entstehen weit mehr Feinstaub und andere Schadstoffe als während der Fahrt, denn ein kalter Kat ist weit weniger effizient bei der Abgasreinigung. Messungen ergaben, dass an manchen Tagen bis zu 90 Prozent der Feinstaubbelastung auf diese Weise entstehen können. Was also tun? Man könnte den Kat vorheizen, etwa mit Mikrowellen. Empa-Forscher setzen diese Idee nun in die Praxis um. lesen

Krebs anhand der Atemluft oder schädliche Gase am Arbeitsplatz aufspüren

Massentaugliche Sensorchips

Krebs anhand der Atemluft oder schädliche Gase am Arbeitsplatz aufspüren

Sensoren für preiswerte Messgeräte oder persönliche Assistenzsysteme im Umwelt-, Sicherheits- und Gesundheitsmonitoring werden immer stärker nachgefragt. Ein deutsch-israelisches Forschungsprojekt will nun industriell herstellbare miniaturisierte Sensorsysteme entwickeln, die künftig z.B. für die großflächige und engmaschige Stickoxidüberwachung in Ballungsräumen oder für eine verbesserte Krebsdiagnostik und -früherkennung eingesetzt werden könnten. lesen

Neues Spektralphotometer erlaubt exakte Messung bei allen Wellenlängen

Wasser- und Abwasseranalytik

Neues Spektralphotometer erlaubt exakte Messung bei allen Wellenlängen

Mit dem neuen HI801 iris Spektralphotometer hat Hanna Instruments sein Angebot an Messgeräten für die Wasser- und Abwasseranalytik erneut erweitert. Das kompakte Gerät kann präzise auf beliebige Wellenlängen im sichtbaren Spektral- sowie im nahen Infrarotbereich eingestellt werden. lesen

Miesmuscheln haben ein Problem mit saurem Meerwasser

Frühentwicklung wird gestört

Miesmuscheln haben ein Problem mit saurem Meerwasser

Muschel-Larven bilden in den ersten Lebensstadien ihre Schalen. Ein wichtiger Baustoff hierfür ist Kalk. Wie Forschende der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel und des Helmholtz-Zentrums für Ozeanforschung Geomar in einer Studie nun festgestellt haben, bewirkt die Versauerung des Meerwassers reduzierte Kalzifizierungsraten und Schalenauflösung bei den Muschel-Larven. lesen

Wie entstehen Tropfsteine unter Wasser?

El Zapote-Höhle auf Yukatan

Wie entstehen Tropfsteine unter Wasser?

Es klingt unmöglich und trotzdem gibt es sie: Tropfsteine unter Wasser. Heidelberger Geowissenschaftler haben nun deren Entstehung in einer mexikanischen Unterwasserhöhle untersucht. Wichtige Rollen scheinen Algen, Bakterien und der pH-Wert der Ungebung zu spielen. lesen

David gegen Goliath: Bakterium „besiegt“ Grünalge mit tödlichem Giftcocktail

Chemische Kommunikation

David gegen Goliath: Bakterium „besiegt“ Grünalge mit tödlichem Giftcocktail

Wenn die Grünalgen Chlamydomonas reinhardtii auf Bakterien der Art Pseudomonas protegens treffen, ist ihr Schicksal besiegelt. Die nur etwa zwei Mikrometer großen Stäbchen umzingeln die etwa fünf Mal größeren Algen und attackieren sie mit einem tödlichen Giftcocktail. Den chemischen Mechanismus hinter dem effektiven Beutezug der Bakterien haben Jenaer Forscher jetzt aufgedeckt. lesen

Borkum und der Klimawandel: Salz im Grundwasser?

Trinkwasser

Borkum und der Klimawandel: Salz im Grundwasser?

Was in anderen Teilen der Welt u.a. als Folge des Klimawandels schon heute akut ist, kann auch bei uns in küstennahen Regionen zum Problem werden: Durch absinkende Grundwasserspiegel vordringendes Salzwasser kann das Trinkwasser gefährden. Auf Borkum werden daher seit 2009 Verschiebungen der Salz-Süßwassergrenze erforscht. Durch die permanente Messung kann das gefährliche Vordringen von Salzwasser rechtzeitig erkannt werden. lesen

Mit ungetrübtem Blick in der Tiefsee

Tauchdrohnen-Projekt

Mit ungetrübtem Blick in der Tiefsee

Der internationale Wettbewerb Xprize Ocean Discovery hat sich zum Ziel gesetzt, mit neuartigen autonomen Fahrzeugen die Weltmeere zu untersuchen. Das Fraunhofer-Institut für Optronik, Systemtechnik und Bildauswertung nimmt an dem Wettbewerb mit dem Projekt Arggonauts teil. Mithilfe von Tauchdrohnen will das Team die Tiefsee großflächig untersuchen. Ein zentraler Bestandteil dieser Drohnen sind Spezial-Objektive, die optimale Bilder auch bei dem in der Tiefsee herrschenden Druck ermöglichen. lesen

Smartphone misst Umweltbelastung durch Feinstaub

Mikropumpe macht es möglich

Smartphone misst Umweltbelastung durch Feinstaub

Feinstaub schädigt Herz und Lunge und stellt damit eine Gesundheitsgefahr für die Bevölkerung dar. Vor hoher Belastung könnte in Zukunft ein Smartphone mit eingebautem Gassensor warnen. lesen

eLABORPRAXIS Newsletter abonnieren.

Unser redaktioneller Newsletter informiert Sie über Laborbedarf, Labortechnik, Laborautomation, Analytik und LifeScience.

* Ich bin mit der Verarbeitung und Nutzung meiner Daten gemäß Einwilligungserklärung und AGB einverstanden.
Spamschutz:
Bitte geben Sie das Ergebnis der Rechenaufgabe (Addition) ein.