English China

Chemie-Länderreport Indonesien

Chemieindustrie im weltgrößten Inselstaat

Seite: 4/4

Firmen zum Thema

Außenhandel

Die indonesischen Einfuhren ausgewählter chemischer Erzeugnisse (SITC 51-59 beziehungsweise HS 28-39) stiegen 2011 um 32,7%, nachdem sie bereits im Vorjahr um 45,0% kräftig zugelegt hatten. Für 2012 wird mit einem weiteren, jedoch schwächeren Anstieg gerechnet.

Die VR China und Singapur waren 2010 die größten Chemielieferanten Indonesiens, gefolgt von Japan, Thailand, Malaysia, den USA, Korea (Rep.), Indien und Saudi-Arabien. Deutschland belegte Platz 10. Bei den indonesischen Importen aus Singapur handelt es sich zu einem erheblichen Teil um Durchfuhren aus Drittländern, die nach Indonesien weitergeleitet werden.

Bildergalerie

Geschäftspraxis

Die einzelnen Sparten des indonesischen Chemiesektors unterliegen unterschiedlichen Lizenzierungsvorschriften. Vor einem Engagement sind Genehmigungsvorschriften, restriktive Vertriebswege oder umwelttechnische Aspekte sorgfältig zu prüfen, wobei ein branchenerfahrener Partner vor Ort helfen sollte.

Die geplante einheitliche ASEAN-Registrierungspflicht für Arzneimittel ist noch nicht in Kraft. Auf dem Weg dahin sind stufenweise Zollangleichungen geplant. Zuständig für die Zulassung beziehungsweise Zertifizierung sind unter anderem die Drug and Food Control Agency (BPOM), das Handelsministerium, das Industrieministerium oder die Investitionsbehörde BKPM.

Tabellen, Zahlen und weitere Fakten zur Chemieindustrie in Indonesien finden Sie in der Bildergalerie des Artikels.

* Quelle: Germany Trade and Invest

(ID:37242750)