English China
Suchen

Tiefkühltransport und -lagerung Containerlösung für die Lagerung und den Transport von Covid-19-Impfstoffen

Redakteur: Doris Popp

Die Mecotec-Gruppe hat eine Komplettlösung für Tiefst-Kühltransport- und Lagerung von Covid-19-Impfstoffen entwickelt.

Firmen zum Thema

Hybrid-Containerlösung für die Lagerung von Covid-19-Impfstoffen
Hybrid-Containerlösung für die Lagerung von Covid-19-Impfstoffen
(Bild: Mecotec)

Im Kampf gegen das Corona-Virus stehen Impfstoffhersteller sowie Transport- und Lageranbieter vor großen Herausforderungen, da viele dieser Impfstoffe nach heutigem Stand der Wissenschaft nur bei Temperaturen bis zu -80 °C ihre Wirksamkeit behalten. Darüber hinaus haben die wenigsten medizinischen Einrichtungen Platz, um den Impfstoff in großen Mengen bei gleichbleibenden Tiefst-Temperaturen zu lagern.

Die Mecotec-Gruppe hat hierfür eine Komplettlösung entwickelt bestehend aus Tiefst-Kühlung, Transport, Lagerung und Verteilung. Direkt nach der Herstellung wird der Impfstoff vor Ort in einer Art Tiefst-Kühlhaus auf bis zu -70 °C eingefroren. Im Anschluss können die Impfstoffe in einen Container geladen und bis zur Verteilstation bei gleichbleibenden Temperaturen von bis zu -80 °C sicher transportiert werden. Vor Ort fungiert der Transportcontainer dann als Lager- und Verteilzentrum.

Der Prozess für Transport und Lagerung der Covid-19- Impfstoffe läuft folgendermaßen ab: Die Impfdosen werden in Transportverpackungen und Isolationsbehältern in den mobilen Kühlcontainer verladen und unter Beibehaltung der Umgebungstemperatur bei bis zu -80 °C zum Verteil-(Impf)-Zentrum transportiert. Dort können die Impfdosen einzeln entnommen werden. Während des gesamten Prozesses können Temperatur und Standort des Containers zentral überwacht werden.

Der Transport- und Lagercontainer verfügt über ein Tiefst-Kühllager mit ca. 13 m³ Raumvolumen bei einer Lagertemperatur von bis zu -80 °C . Dieser Raum erlaubt - abhängig von der Verpackungsart und der Beladung - den Transport und die sichere Lagerung von bis zu 1.000.000 Impfdosen bei konstant gleichbleibenden Tiefst-Kühltemperaturen.

Die für die Kühlung notwendige Technik ist in einem 2,4 m² großen Technikraum direkt hinter dem Lagerraum untergebracht. Während des Transports erfolgt die Stromversorgung durch zwei eingebaute Stromaggregate. Die rein elektrisch betriebene Kältemaschine verfügt über zwei redundant installierte Kälteerzeuger, welche die Raumtemperatur zur Kühlung sicherstellen. Um möglichen Stromausfällen vorzubeugen, könnten als zusätzliche Sicherheit Kühl-Akkus und/oder Trockeneisbeutel in die Transportverpackungen mit eingelagert werden.

(ID:46990774)