Suchen

Fettanalytik Effiziente Komplettlösung für die Fettanalytik

| Autor / Redakteur: Guido Deussing* / Doris Neukirchen

Die Bestimmung des Fettgehalts von Lebens- und Futtermitteln gehört in der Lebensmittelanalytik zu den Standardaufgaben. Büchi und Gerstel haben nun gemeinsam eine automatisierte Methode entwickelt, die qualitative und quantitative Aussagen über den Gesamt- und Milchfettgehalt von Lebens- oder Futtermitteln in einem Bruchteil der bisher erforderlichen Zeit ermöglicht.

Firmen zum Thema

Bei der Analyse von Lebens- und Futtermitteln gibt es Auflagen, deren Forderung nach Einhaltung und Erfüllung absolut unstrittig ist – etwa die Bestimmung des Fettgehalts. Schließlich dient sie zur Einschätzung der Qualität eines Lebens- beziehungsweise Futtermittels sowie der Angabe des Nährwertgehaltes, zu der der Lebensmittelhersteller per Gesetz verpflichtet ist. Um diese Aufgabe einwandfrei erledigen und entsprechende Angaben gleichsam auch auf ihre Richtigkeit hin überprüfen zu können, bedarf es einer adäquaten Analysentechnik.

Der Gesamtfettgehalt und Milchfettanteil eines Lebens- oder Futtermittels lässt sich auf unterschiedliche Art und Weise bestimmen. Ein gängiges und in der Lebensmittelanalytik etabliertes Verfahren ist die von Büchi patentierte Caviezel-Methode. Sie ist von der Association of Analytical Communities (AOAC International) und der Deutschen Gesellschaft für Fettwissenschaft (DGF) bei der Auslegung von Normverfahren sowie zur Analyse des Gesamt- und Milchfettanteils anerkannt.

Bildergalerie

Bildergalerie mit 5 Bildern

Büchi und Gerstel haben nun in enger Kooperation die bisherige technische Lösung auf den Prüfstand gestellt und mit dem Gerstel-Fat-Analyzer ein Komplettsystem entwickelt, mit dem sich die Fettbestimmung nach Caviezel noch schneller und effizienter durchführen lässt.

Effiziente Fettanalytik durch hohen Automatisierungsgrad

Bei der Caviezel-Methode wird das Fett unter Zugabe eines internen Standards in einem Schritt aus der Probe extrahiert und alkalisch aufgeschlossen (verseift). Die resultierenden Kalisalze werden in die freien Fettsäuren überführt, die sich direkt gaschromatographisch (GC) trennen und mittels Flammenionisationsdetektor (FID) bestimmen lassen. Extraktion, Verseifung und Freisetzung der Fettsäuren erfolgen standardmäßig in der B-815-Extraktionseinheit von Büchi.

(ID:314840)