Suchen

Praxistag HPLC in Köln

Intelligente Lösungen für die 2D-LC

| Redakteur: Christian Lüttmann

Die Flüssigchromatographie (LC) ist ein wichtiges Tool für die analytische Chemie. Manchmal ist eine einfache LC jedoch nicht genug, um ein Stoffgemisch vollständig aufzutrennen. Hier hilft die zweidimensionale LC-Variante. Was damit möglich ist und wie sich diese Technik im Laboralltag anwenden lässt, demonstriert Ihnen Dr. Axel Ritter von Agilent Technologies Sales & Services beim Praxistag HPLC am 6. Juni in Köln.

Firmen zum Thema

Praxistag HPLC 2018 in Berlin
Praxistag HPLC 2018 in Berlin
(Bild: LABORPRAXIS)

Würzburg, Köln – Die Chromatographie ist aus der Qualitativen Analyse kaum mehr wegzudenken. Doch selbst leistungsstarke Systeme stoßen an ihre Grenzen, wenn komplexe Gemische mit vielen chemisch ähnlichen Substanzen aufgetrennt werden müssen, so wie es häufig bei Lebensmittelproben oder Proben aus der biopharmazeutischen Forschung der Fall ist. Hier kann es oft passieren, dass sich hinter einem einzelnen Peak im Chromatogramm tatsächlich zwei oder sogar mehr Substanzen verbergen, die lediglich bei den gegebenen Trennbedingungen zeitgleich eluieren.

In solchen Fällen ist eine einfache Chromatographie nicht mehr ausreichend und es muss eine weitere Trenndimension hinzugefügt werden. Hier hat sich die zwei-dimensionale Flüssigkeitschromatographie (2D-LC) als Schlüsseltechnologie für komplexe Trennungen etabliert. Die Fraktionen aus der ersten LC-Stufe werden jeweils in einer weiteren LC mit anderen Säulenparametern weiter aufgetrennt. So lassen sich zuvor überlagerte Stoffe als einzelne Substanzpeaks überführen.

Leistungsstarke Trennung dank zweiter Dimension

Auf dem Praxistag HPLC zeigt Dr. Axel Ritter von Agilent Technologies, wie die 2D-LC funktioniert und beschreibt die neusten technischen Entwicklungen für die einfache Umsetzung von 2D-LC mit verschiedenen Techniken. So zeigt er, wie die Multiple-Heart-Cutting-Technologie die zweidimensionale Auftrennung von allen relevanten Peaks einer Probe ermöglicht. Auch High Resolution Sampling und Active Solvent Modulation werden vorgestellt und die Vorteile der verschiedenen Techniken anhand von Anwendungsbeispielen verdeutlicht. Ritter geht zudem auf Hardware wie spezielle Ventile und Dosierschleifen ein, sowie auf Software zur anschließenden Datenanalyse.

Einen Überblick, was Sie alles auf dem Praxistag HPLC erwartet, finden Sie im folgenden Beitrag oder auf www.praxistag-hplc.de

Wenn Sie von der Expertise von Dr. Axel Ritter und acht weiteren Chromatographie-Experten profitieren möchten, besuchen Sie den Praxistag HPLC am 6. Juni in Köln. Alternativ können Sie auch am 7. November zum zweiten Praxistag HPLC 2019 nach Berlin kommen.

6. Praxistag HPLC am 6. Juni 2019 Sie können Tipps und Tricks für die Nutzung Ihrer (U)HPLC-Anlage gebrauchen? Dann kommen Sie am 6. Juni 2019 zum 6. Praxistag HPLC nach Köln (nutzen Sie den Aktionscode „HPLC19_LP“ und sparen Sie 70 Euro gegenüber dem Normalpreis, exklusiv für LP-Leser). Das Programm umfasst unter anderem die Themen Probenvorbereitung, richtige Säulenauswahl und Quantifizierungsstrategien. Details zum Ablauf des Praxistages finden Sie hier.

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de (ID: 45957010)