Suchen

LIMS

Kosten gegen Nutzen: LIMS finanziell bewertet

| Autor/ Redakteur: Johannes Ritter* / Dr. Ilka Ottleben

Die Vorteile von Labor-Informations-Management-Systemen liegen auf der Hand, ihr Return on Investment (ROI) nicht. Geschäftsszenarien wie ein ROI Business Case verbinden betriebswirtschaftliches mit naturwissenschaftlichem Know-how und liefern eine solide finanzielle Bewertung.

Firmen zum Thema

Abb. 1: Einflussmatrix zu einem LIMS-Projekt.
Abb. 1: Einflussmatrix zu einem LIMS-Projekt.
( Bild: Solution Matrix )

Labor-Informations-Management-Systeme (LIMS) ermöglichen es Biotechnologie-Unternehmen, qualitative Zielwerte wie Qualität und Innovation zu verbessern und ihre Mitarbeiter von zeitraubenden Routineaufgaben zu befreien, damit diese sich auf ihre Kernaufgaben konzentrieren können. LIMS kann daher Effizienz und Produktivität steigern und Kosten senken. Obwohl die effizienzsteigernden Gründe für LIMS auf der Hand liegen, sind sie finanziell weniger offensichtlich. Die Verbesserungen, die LIMS bietet, beziehen sich auf sehr unterschiedliche Weise auf den Umgang des Labors mit Daten. LIMS betrifft die Datenverfügbarkeit und -sicherheit, aber ebenso die Datenintegrität und -qualität. Daten sind das Herz eines jeden Labors und derartig vielfältige Verbesserungen müssen sich unweigerlich in Profitsteigerungen bemerkbar machen. Wenn jedoch hohe Investitionskosten bei der Einführung oder Erweiterung von LIMS anstehen, reicht Entscheidern diese Aussage i.d.R. nicht. Denn in diesem Fall lautet die Frage, ob und wie die Kosten und Risiken einer derart großen und in gewohnte Arbeitsprozesse der Mitarbeiter eingreifenden Investition durch den Nutzen aufgewogen werden können. Weiterhin besteht häufig Uneinigkeit darüber, ob die IT-Abteilung oder das Labor die Kosten übernehmen soll. Die einsichtigen Vorteile von LIMS müssen sich also im Härtetest des ROI Business Cases konkretisieren, um bestehen zu können.

Business Case zu LIMS berücksichtigt Laborspezifika

Ein aktueller Business Case zur LIMS-Einführung für einen Standort eines Biotechnologie-Großunternehmens zeigt die konkreten Daten auf. Der Business Case wurde für den Leiter der Business Unit erstellt und beendete die Unentschlossenheit, die aufgrund der bislang ungeklärten Kostenübernahme herrschte. Da eine LIMS-Implementierung in gewohnte Arbeitsabläufe eingreift und eine Vielzahl von Labortätigkeiten betrifft, setzt eine Bewertung nicht allein betriebswirtschaftliche, sondern auch technische, laborspezifische Kenntnisse voraus. So berücksichtigen LIM-Systeme ganz unterschiedliche Analysetechniken, sei es HPLC, NMR oder PCR und ihre entsprechenden Geräte und Daten. Eine passgenaue Kosten-Nutzen-Analyse für das Unternehmen muss alle LIMS-relevanten Labortätigkeiten des Unternehmens genau widerspiegeln. Nur wenn alle Faktoren benannt werden können, die einen Einfluss auf das Endergebnis haben, kann dieses präzise ausfallen.

Bildergalerie

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de (ID: 315097)