English China

Durchstarten 2021 „Menschlichkeit ist alles, was zählt“

Redakteur: Christian Lüttmann

Als langjährige Unternehmerin hat Dr. Sabine Kapelle schon so manche Höhen und Tiefen erlebt. Die Expertin für HPLC-Fehlerdiagnosen erzählt über wechselhafte Stimmung am Arbeitsplatz, das Vermissen des persönlichen Austauschs und den neuen „Normalzustand“.

Firmen zum Thema

Dr. Sabine Kapelle von Advatec Analytics
Dr. Sabine Kapelle von Advatec Analytics
(Bild: Foto: © Dominik Pfau www.dominikpfau.de)

LABORPRAXIS: Beschreiben Sie das allgemeine Stimmungsbild in Ihrem Unternehmen. Wie empfinden Sie die derzeitige Lage?

Dr. Sabine Kapelle: Manch ein Tag ist Sonnenschein, ein anderer Tag vollkommen grau und nebelig, besonders wenn der Lockdown wieder verlängert wird. Manche haben Angst und Panik, wollen überall Maske tragen, andere wollen das gar nicht, glauben an sich und die eigene Stärke. Ein Spagat zwischen verschiedenen Welten...

LP: Welche Herausforderungen treten in Ihrem Unternehmen während der Covid-19-Krise auf?

Kapelle: Es werden sich Menschen fremd. Viele haben voreinander Angst. Angst vor einer vermeintlichen Gefahr, die man nicht sehen, riechen und schmecken kann. Angst vor Tests, vor Quarantäne und vielleicht auch davor, andere anzustecken.

LP: Wie wirken sich diese Probleme auf Ihre eigene Arbeit aus?

Kapelle: Auf meine ganz persönliche Arbeit, wenn ich allein im Büro bin, wirken sich die Probleme wenig aus. Das einzige, was ich vermisse, sind Vor-Ort-Kundenbesuche und Life-Messen für den persönlichen Austausch.

LP: Was glauben Sie: Werden wir wieder zu einem „Normalzustand“ wie vor der Krise zurückkehren oder werden sich Prozesse und Abläufe künftig dauerhaft ändern? Wenn ja, mit welchen Änderungen rechnen Sie?

Kapelle: Der „Normalzustand“ ist jetzt schon ein anderer. Es haben sich neue Routinen eingestellt. Automatisierung von Prozessen und Abläufen wird weiter zunehmen, weil Risiken – vor allem menschliche – dadurch wegfallen. Die Chance dabei ist, dass Menschen so mehr Möglichkeiten bekommen für kreative Tätigkeiten und auch zur Selbstfindung jedes Einzelnen.

Ergänzendes zum Thema
Zur Person
Dr. Sabine Kapelle

Dr. Sabine Kapelle berät als HPLC-Expertin Anwender zu Themen der Flüssigkeitschromatographie.

Nach einem Chemie-Studium und 10-jähriger Lehr- und Forschungstätigkeit in der Physikalischen Chemie mit abschließender Promotion an der Humboldt-Universität zu Berlin hat Sie mehr als 20 Jahre Erfahrung im Vertrieb, Verkauf und in der Kundenbetreuung von HPLC-Technik. Sie ist seit zehn Jahren selbstständig und seit fünf Jahren eine der Gründerinnen und Gesellschafterin der AdvaTec Analytics. Dort arbeitet Sie als Sales- und Service-Managerin.

Ihre Angestellten sind Ihr besonders wichtig. Sie unterstützt angehende Vertriebsmitarbeiter, besser in der Kommunikation und damit im Verkauf zu werden, die eigenen Stärken zu erkennen und sich „voll in die Waagschale zu werfen“.

LP: Gibt es positive Aspekte, die Sie für Ihren Arbeitsalltag aus der Covid-19-Krise mitnehmen?

Kapelle: Ich habe gelernt, Online-Medien als selbstverständlich anzunehmen. Außerdem sehe ich das Leben mit anderen Augen, auch das Arbeitsleben. Ich habe mehr Bewusstheit für das „Sein“ entwickelt sowie mehr Achtsamkeit Andersdenkenden gegenüber.

LP: Haben Sie persönlich etwas (positives) aus der Krise mitgenommen?

Kapelle: Ja, Liebe und Menschlichkeit ist alles, was zählt.

LP: Welchen Herausforderungen abseits von der Covid-19-Krise sehen Sie sich in Ihrem Arbeitsalltag derzeit ausgesetzt?

Kapelle: Es ist schwierig, qualifizierte, für den Verkauf begeisterte Mitarbeiter finden, die Mut haben, mit den Bedingungen zu arbeiten und sich zu integrieren.

LP: Wie hat sich Ihre Arbeit in den vergangenen Jahren verändert?

Kapelle: Es gibt eine stärkere Fokussierung auf Dienstleistungen. Dabei kommt es darauf an, das HPLC-Expertenwissen an die Kunden zu bringen

LP: Welche persönlichen Worte möchten Sie Kolleginnen und Kollegen in Ihrer Branche und Ihrem Unternehmen mit auf den Weg geben?

Kapelle: Es ist schön, dass Ihr so stark seid und weitermacht, ungeachtet der widrigen Umstände, Einbußen beim Geld hinnehmt, weil Ihr das Unternehmen unterstützt und Euch mit Eurer Tätigkeit identifiziert. Nur gemeinsam sind wir stark!

Ergänzendes zum Thema
Durchstarten 2021
Gemeinsam aus der Krise

In dieser Interviewreihe geben unsere Leserinnen und Leser Einblicke in die Herausforderungen und Chancen der Corona-Pandemie. Sie verraten, was sie aus dem Krisenjahr 2020 gelernt haben. Sämtliche Interviews finden Sie unter www.laborpraxis.de/durchstarten.

(ID:47106717)