Suchen

Sicherheitsschrank Metallpulver sicher lagern

| Redakteur: Doris Popp

Bereits seit 2018 bietet Asecos im regulären Sortiment einen Typ-90-Sicherheitsschrank mit spezieller Innenausstattung und Tür-Kennzeichnung zur Lagerung von Metallpulvern.

Firmen zum Thema

Typ-90-Sicherheitsschrank
Typ-90-Sicherheitsschrank
(Bild: Asecos)

Neue Verfahren in Forschung und Fertigung sind dem Gesetzgeber oft einen Schritt voraus. Das kann für Unsicherheiten sorgen, z.B. bei Umgang mit und Lagerung von verwendeten Stoffen – so auch im Falle von Metallpulvern bei der additiven Fertigung. Die neue Richtlinie VDI 3405 Blatt 6.1. zur Anwendersicherheit in der additiven Fertigung betrifft Betreiber von Fertigungsanlagen, die Metallpulver durch Laser-Strahlschmelzen verarbeiten. Sie fasst sicherheitstechnische Regeln und Gesetze zusammen und gibt Empfehlungen zur Umsetzung. Ergänzend wurde Blatt 6.2 als Entwurf veröffentlicht, das insbesondere die Anwendersicherheit bei der additiven Verarbeitung von Polymerpulvern behandelt. Bereits seit 2018 bietet Asecos im regulären Sortiment einen Typ-90-Sicherheitsschrank mit spezieller Innenausstattung und Tür-Kennzeichnung zur Lagerung von Metallpulvern. Der Schrank ist ausgestattet mit Schwerlast-Gitterrosten mit einer maximalen Traglast von je 180 kg und besitzt eine Feuerwiderstandsfähigkeit von mindestens 90 Minuten. Schon heute erfüllen Anwender damit die Anforderungen der VDI-Richtline zur Lagerung von Metallpulvern.

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de (ID: 46291113)