Suchen

Zentrifugalmischer

Mischen und Entgasen in einem Arbeitsschritt

Der Zentrifugalmischer ARE-250 von Thinky hilft bei der Automatisierung des Mischvorgangs.

Firmen zum Thema

Zentrifugalmischer ARE-250
Zentrifugalmischer ARE-250
(Bild: C3 Prozess- und Analysentechnik)

Mischen und Entgasen sind häufige und wiederkehrende Arbeitsschritte im Labor. Entscheidend dabei ist neben der guten Homogenisierung beim Mischvorgang selbst vor allem auch die gute Reproduzierbarkeit. Dabei hilft die Automatisierung des Mischvorgangs mit dem Zentrifugalmischer ARE-250 von Thinky.

Das kompakte Tischgerät für das Labor kann Mischgut von einigen ml bis ca. 250 g hocheffizient homogenisieren und entgasen und kommt dabei ohne Rührer aus. Typische Bearbeitungszeiten liegen bei wenigen Minuten. Durch die umfangreiche Auswahlmöglichkeit an Mischbehältern in unterschiedlicher Größe und Form sowie die Möglichkeit, auch eigene Behälter einzusetzen kann der Anwender auch sehr spezifische Fragestellungen erledigen.

Typische Einsatzgebiete sind das Mischen und Entgasen von Klebstoffen (1K/2K-Systeme), und Epoxid- und Silikonharze/Vergußmassen oder von Lotpasten, das Einmischen von Nanopartikeln in Harzsysteme (LED Herstellung), die Herstellung von Elektrodenslurries (für Batterien) oder das Dispergieren von Pulver und vieles mehr.

Der Zentrifugalmischer arbeitet schnell und effizient und dabei doch äußerst schonend, heißt es in einer Pressemitteilung von C3 Prozess- und Analysentechnik. Somit können auch empfindliches Mischgut wie mikrogekapselte Partikel oder Faserstrukturen verarbeitet werden, ohne die Strukturen zu zerstören.

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de (ID: 45111266)