Suchen

Trocknung

Mit Sorptionsrotoren gegen feuchte Prozessluft

| Redakteur: Christian Lüttmann

Besonders in der Pharma-, Lebensmittel- und Elektroindustrie ist die Trocknung der Prozessluft von großer Bedeutung für die Produktqualität. Zur Entfeuchtung von Luft können Adsorbentien wie Silikagel eingesetzt werden, die Feuchtigkeit aufnehmen und durch Erwärmen wieder abgeben. Das Unternehmen ULT stellt seine neue Baureihe von Trocknungssystemen vor.

Firmen zum Thema

ULT Dry-Tec Sorptionsmodule
ULT Dry-Tec Sorptionsmodule
(Bild: ULT AG)

Um eine kontinuierliche Trocknung zu realisieren, werden Rotationsadsorber verwendet. Ihr Kernstück ist ein Adsorbens-beladener Rotor, der sich langsam dreht und dabei das Sorptionsmittel im Kreislauf von der kühleren Adsorptions- zur wärmeren Desorptionszone führt.

Mit den modular aufgebauten Prozessluft-Trocknungssystemen der Baureihe ULT Dry-Tec bietet ULT eine neu entwickelte Luftentfeuchtungs-Modultechnologie an, die ebenfalls auf Sorptionsrotoren setzt. Laut Herstellerangaben zeichnen sich die Geräte durch ihre Energieeffizienz und das kompakte, platzsparende Design aus. Die Anlagen sind für extrem tiefe Taupunkte bis unter -65 °C konzipiert und sind in Leistungsklassen von 300 m³/h bis zu 7.500 m³/h erhältlich.

Achema: Halle 5.1, Stand C46

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de (ID: 45279815)