English China
Suchen

Registrierungspflichtiger Artikel

Daten zu gefährlichen Gemischen Mitteilungsbedürftig – Auskunftspflicht bei Chemikalien

Autor / Redakteur: Rupert Scherer, Dieter Reiml* / Christian Lüttmann

Importeure und Hersteller müssen gesundheitsgefährdende Gemische vor dem Inverkehrbringen in der EU melden. Das betrifft jetzt auch die genaue Zusammensetzung beispielsweise von Klebstoffen oder Reinigungsmitteln. Wer diese sensiblen Produktdaten schützen möchte, beauftragt Treuhänder mit dem Meldeprozess.

Firmen zum Thema

Abb.1: Mit der CLP-Verordnung wurden u.a. die Gefahrenpiktogramme erneuert. Im Bild zu sehen (v.l.): Explosiv, entzündbar, umweltgefährlich, ernste Gesundheitsgefahr, akute Toxizität und korrosiv
Abb.1: Mit der CLP-Verordnung wurden u.a. die Gefahrenpiktogramme erneuert. Im Bild zu sehen (v.l.): Explosiv, entzündbar, umweltgefährlich, ernste Gesundheitsgefahr, akute Toxizität und korrosiv
(Bild: ©antoine2k - stock.adobe.com)

Nicht nur Laboranten arbeiten mit ihnen, auch Endverbraucher haben Zugang zu chemischen Gemischen, die bei falscher Anwendung die Gesundheit gefährden. Das betrifft u.a. Reinigungsmittel, Schädlingsgifte aber auch Farben und Lacke. Wenn man diese versehentlich verschluckt, einatmet oder über die Haut aufnimmt, kann man in jedem EU-Mitgliedsland auf die Giftnotrufzentralen vertrauen. Dort stehen rund um die Uhr Ärzte bereit, die Laien wie auch Rettungsdienste telefonisch beraten: Wie lässt sich das Gift am besten entfernen? Welche weiteren Maßnahmen sind ratsam? Wie lange muss man den Patienten nach der Vergiftung betreuen?

Bislang waren die Informationspflichten jedoch nicht einheitlich geregelt. Es stand den Inverkehrbringern von gefährlichen Gemischen weitgehend frei, wie sie welche Informationen über die Zusammensetzung ihrer Produkte an die Giftnotrufzentralen weitergeben. Das hat sich nun mit dem neuen Anhang VIII der europäischen Chemikalienverordnung (CLP-Verordnung) geändert. Demnach bedarf es spätestens ab 1. Januar 2021 einer standardisierten Meldung: Als gefährlich eingestufte Gemische müssen, voraussichtlich zeitlich nach Verwendungsbereichen gestaffelt, gemeldet werden. Was bedeutet das konkret?