Suchen

Neue Labordiagnostik-Plattform Offen für alles: Vollautomatische Diagnostik mit Kartuschen

| Redakteur: Dipl.-Chem. Marc Platthaus

In der Labordiagnostik gilt es, ohne viele manuelle Handgriffe, schnell Analyseergebnisse zu erzielen. Ein neuer vollautomatischer Analysator für die Molekulardiagnostik verspricht dies.

Firmen zum Thema

Abb.1: Der Einsatz von Cartridges für verschiedene mikrobiologische Tests machen das Vivalytic-System sehr flexibel.
Abb.1: Der Einsatz von Cartridges für verschiedene mikrobiologische Tests machen das Vivalytic-System sehr flexibel.
(Bild: Bosch Healthcare/(c) by Stephan Glathe)

In der Labordiagnostik ist der Trend zu automatisierten Lösungen ungebrochen, ganze vollautomatisierte Laborstraßen analysieren mittlerweile wichtige Patienten-Parameter. Doch auch kompakte Systeme, die mehrere Parameter gleichzeitig bestimmen können, liegen im Fokus von Labormitarbeitern und -betreibern.

Bosch Healthcare hat mit Vivalytic nun eine universelle Plattform für die Molekulardiagnostik auf den Markt gebracht, mit der eine Vielzahl von Tests vollautomatisiert durchgeführt werden kann. Eine Probe kann auf einen oder mehrere Parameter gleichzeitig getestet werden. Je nach Umfang und Komplexität sollen Testergebnisse schon nach 30 Minuten vorliegen, heißt es vom Unternehmen. „Vivalytic kann Abläufe im Klinik- und Laboralltag erheblich verkürzen und erleichtern. Ärzte können dank schnell vorliegender Testergebnisse zeitnah eine zielgerichtete Therapie festlegen, was mitunter Leben retten kann“, erläutert Marc Meier, Geschäftsführer von Bosch Healthcare Solutions.

Das Vivalytic-System unterstützt alle gängigen Testverfahren: Endpunkt-PCR, quantitative Real-Time-PCR, Schmelzkurvenanalyse und Microarray-Technologie. Deshalb sind Singleplex-, Lowplex- und High-Multiplex-Tests auf dem gleichen Gerät möglich. Abhängig vom Test können unterschiedliche Probenmaterialien wie Flüssigkeiten, Gewebeproben oder Sputum verarbeitet werden. Die programmierbare Mikrofluidik ermöglicht es, Viren und Bakterien sowie Pilze in zwei parallelen Abläufen unabhängig voneinander zu analysieren.

Automatisierung für schnelle Ergebnisse

Vivalytic funktioniert vollautomatisch: Die Arbeitsschritte Probenvorbereitung, Zelllyse, DNA-Extraktion, DNA-Amplifikation und die bioanalytische Detektion laufen alle im Gerät ab, ohne dass der Labormitarbeiter eingreifen muss.

Tests, die bisher mit unterschiedlichen Geräten durchgeführt oder manuell vorbereitet werden mussten, sollen mit Vivalytic in einem Arbeitsschritt möglich sein: Die Probe wird ohne aufwändige Vorbereitung in eine Kartusche gegeben und dicht verschlossen im Gerät verarbeitet.

Der Einarbeitungsaufwand für Klinik- und Laborpersonal soll sich so minimieren, heißt es von Bosch Healthcare. Bedienkomfort und Schnelligkeit werden dadurch unterstützt, dass die Kartuschen über lange Zeiträume ohne spezielle Lagerung verwendet werden können und eine Kühlung der Reagenzien nicht erforderlich ist.

Zudem kann Vivalytic platzsparend aufgestellt werden, denn es werden keine weiteren Peripheriegeräte wie Laptop, Tastatur, Barcode-Scanner oder Befüll-Stationen benötigt. So befindet sich der Barcode-Scanner beispielsweise an der Unterseite des Gerätes, sodass der Mitarbeiter einfach den Barcode der Probe in das Scannerfeld hält und damit alle Daten überträgt. Dank der Unterstützung gängiger Standards, wie etwa HL7, GDT und POCT1-A, kann die multifunktionale Plattform in die bestehende Krankenhaus- oder Praxis-IT integriert werden. So stehen die Ergebnisse den am diagnostischen Prozess beteiligten Personen umgehend zur Verfügung.

Erste molekulardiagnostische Tests entwickelt

Vivalytic ist als offene Plattform gestaltet, die mit molekulardiagnostischen Tests verschiedener Hersteller kompatibel sein wird. Erste Partnerschaften hat Bosch Healthcare Solutions dafür bereits mit Herstellern wie Randox Laboratories und R-Biopharm etabliert. Als erste Tests wurden Kits für die Diagnose sexuell übertragbarer Infektionen (STI) und respiratorischer Pathogene (RTI Multiplex) entwickelt.

Das Analysator wird gemeinsam mit den Tests voraussichtlich im dritten Quartal 2018 erhältlich sein.

Mehr Informationen gibt es hier.

* Kontakt: Bosch Healthcare Solutions GmbH, 71332 Waiblingen

(ID:45155174)