Suchen

Biotech-Standorte Ohio zählt zu den vier größten Biotech-Standorten der USA

| Redakteur: Olaf Spörkel

Laut Biotechnology Strength Report ist der Bundesstaat Ohio 2009 größter Biotech-Standort des Mittleren Westens. Mit einer Wertschöpfung von 148 Milliarden Dollar gehört die Life Science-Region zu den vier größten US-Biotech-Clustern.

Firma zum Thema

Der Biotech-Cluster in Cincinnati, USA, vereint Arbeitsmöglichkeiten und -infrastruktur mit vielfältigen Freizeitmöglichkeiten. (Bilder: m/e brand communication)
Der Biotech-Cluster in Cincinnati, USA, vereint Arbeitsmöglichkeiten und -infrastruktur mit vielfältigen Freizeitmöglichkeiten. (Bilder: m/e brand communication)
( Archiv: Vogel Business Media )

Cincinnati/USA – Die Anzahl der Biotech-Unternehmen ist in Ohio gegenüber 2007 um 40 Prozent gewachsen und beläuft sich derzeit auf rund 1100 Firmen. Die Region Cincinnati am Ohio River ist Schnittstelle der Bundesstaaten Ohio, Kentucky und Indiana. Zusammen mit den Städten Cleveland und Columbus gilt Cincinnati als Zentrum von Life Sciences in Ohio.

Im Rahmen des von Business Facilities jetzt neu veröffentlichten Biotechnology Strength Reports wurde die Region als größter Biotech-Standort des Mittleren Westens bewertet. Die Rangfolge wurde mit über 20 Kriterien ermittelt, etwa die Anzahl von Biotech-Betriebsstätten, die Zahl von Arbeitsplätzen sowie Patenten, F&E-Aufwendungen, Investition von Venture Capital, Biotech-relevante Steuervorteile, akademische Mittel und Studiengänge.

Bildergalerie

Wertschöpfung von 148 Milliarden Dollar

Neu im aktuellen Report ist die Berücksichtigung der Wertschöpfung durch Biotech-Industrien, Förderprogramme, Ausweitung der Forschung, staatliche Unterstützung und Mitarbeiterzahlen. In Ohio erzielen Life Sciences eine Wertschöpfung von 148 Milliarden Dollar. Das sind knapp 16 Prozent der gesamtem Wirtschaftsleistung des Staats. Über 1,4 Millionen Arbeitsplätze sind laut Studie damit verbunden.

(ID:325456)