English China

Labormühlen

Probenvorbereitung pflanzlicher Rohstoffe mit Labormühlen

Seite: 2/3

Firmen zum Thema

Das Darrverfahren ist in diesem Zusammenhang die einzige Methode, die genormt ist (DIN 52 183). Hierbei wird die Feuchte thermogravimetrisch bestimmt, d.h. die Temperatur der Probe wird solange auf 103 °C gehalten bis das Gewicht konstant ist. Der Aschegehalt wird ähnlich bestimmt, allerdings wird die Probe im Sauerstoffstrom auf über 500 °C geheizt. Um diesen Prozess zu beschleunigen und um eine repräsentative Probe zu erhalten, wird diese vor der Analyse auf 2 bis 3 mm zerkleinert. Je nach Ausgangsgröße eignen sich für diesen Schritt eine Retsch-Schneidmühle bzw. eine Ultra-Zentrifugalmühle ZM 200 für die anschließende Feinzerkleinerung. Die Anforderungen und die Methoden zur Probenvorbereitung bzw. -analyse sind in Normen (z.B. EN 14961) festgelegt.

Außerdem ist der Größenbereich der Holzschnitzel entscheidend, da gerade kleinere Verbrennungsöfen nur definierte Größen verarbeiten können. Insbesondere ein Feinanteil von Teilchen kleiner 0,5 mm mindert die Qualität des Brennstoffes, da er zu Verstopfungen in den Schneckenförderungen und zu Verpuffung im Ofen führen kann. Für die Größenanalyse ist eine Plansiebmaschine (z.B. Retsch AS 400 control) vorgeschrieben (EN 14780), da eine Wurfsiebmaschine für faserige Partikel nicht geeignet ist.

Bildergalerie

Extraktion zur Gewinnung von Bioenergie

Eine andere gängige Methode zur Gewinnung von Bioenergie ist das Veredeln brennbarer Bestandteile aus pflanzlichen Rohstoffen. In Europa wird in erster Linie Öl aus Raps extrahiert, in den USA spielen Sojabohnen eine große Rolle, deren Öl zu Biodiesel verestert wird. Die Vorteile von Biodiesel: Es ist CO2-neutral und verbrennt praktisch partikelfrei. Die in Europa maßgebende Norm für Biodiesel ist die DIN EN 14214. Die Qualitätskontrolle der Saaten umfasst die Extraktion der Rohstoffe nach vorheriger Zerkleinerung mit einer Ultra-Zentrifugalmühle (Retsch ZM 200) und die Quantifizierung von Saat und sonstigen pflanzlichen Bestandteilen durch Plansiebung (Retsch AS 400 control) oder Wurfsiebung (Retsch AS 200 control).

(ID:34843220)