Suchen

Reinraumtechnik Reinraumanzug mit Selbstreinigungseffekt

| Redakteur: Anke Geipel-Kern

Die Fachmesse Cleanzone präsentiert zwei neue Verfahren zur Oberflächenentkeimung. Ein neuer Farbstoff zur Färbung von Reinraumanzügen wird zur Waffe gegen Mikroorganismen. Die photodynamische Desinfektion arbeitet mit zelltoxischen Sauerstoffradikalen und entfaltet seine Desinfektionswirkung während des Tragens.

Firmen zum Thema

Ohne Reinraumanzug geht in der Pharmaproduktion gar nichts.
Ohne Reinraumanzug geht in der Pharmaproduktion gar nichts.
(Bild: Sandra Gätke)

Zwei neue Verfahren sollen es in Zukunft möglich machen, Oberflächen mit einem natürlichen und umweltneutralen Verfahren keimfrei zu halten, ohne dabei Menschen oder andere Lebewesen zu gefährden. Genutzt wird die Wirkung von Photosensibilisatoren, die unter dem Einfluss von Licht dessen Energie absorbieren und auf Sauerstoffmoleküle übertragen.

Dadurch bilden sich hochaggressive, zelltoxische Sauerstoffspezies – eine scharfe Waffe gegen (pathogene) Mikroorganismen. Das neue Verfahren heißt Photodynamic Desinfection certified technology kurz PDc-Technology.

Ein gemeinsames Forscherteam des Unternehmens Ortner Reinraumtechnik, der Universität Graz und der Dastex, Muggensturm, unter Hinzunahme des Textilfarbstoff-Spezialisten M. Dohmen fand einen wasch- und farbbeständigen blauen Farbstoff. Er wirkt optimal, wenn er mit 640 Nanometern aktiviert wird, also mit dem roten Anteil des Tageslichts. Die Wirksubstanz ist auch nicht etwa flüchtig wie beispielsweise Ozon. Die Gesamtbewertung durch ein Prüflabor der Hohenstein Institute, Bönnigheim, deren Schwerpunkt auf der Entwicklung, Prüfung und Zertifizierung von textilen Produkten liegt, hat ergeben:

Das neue Desinfektions-System mit PDc-Technologie verursacht keine Hautschädigungen. Leichte Hautreizungen können zwar auftreten, wenn ein Mitarbeiter mit dem blauen Farb-stoff eingefärbte Kleidung trägt, doch diese „Komplikationen“ liegen im Bereich des allgemein von Baumwoll- oder Polyesterbekleidung Bekannten. Sehr empfindlichen Personen wird daher das Tragen von Unterbekleidung empfohlen.

(ID:44150710)