Suchen

Reinraumtechnik

Reinraumtechnik: Die richtige Idee kann oft aus einer anderen Branche kommen

Seite: 4/4

Firmen zum Thema

In der Pharmabranche werden FFUs bisher nur vereinzelt eingesetzt. Sicher müssen verschiedene Dinge wie beispielsweise Deckenraster hier neu angepasst werden oder es sind spezielle Versiegelungen nötig. Die Anschlüsse und die verwendeten Werkstoffe haben dabei spezielle behördliche Anforderungen und Normen zu erfüllen (z.B. cGMP, VDI 2083, „EG-Leitfaden einer guten Herstellerpraxis“).

Auch die Qualifizierung der Anlage unterliegt eigenen gesetzlichen Regelungen. Das sind jedoch lösbare Probleme. Die Belohnung liegt in deutlichen Kostensenkungen – wobei aktuell ein großes, bisher ungenutztes Kostensenkungspotential besteht.

Bildergalerie
Bildergalerie mit 8 Bildern

Ähnlichen Aufgabenstellungen wie die Pharma- sieht sich die Lebensmittelbranche gegenüber, wobei die Schnittstelle in der Mikrobiologie liegt, sprich: beim Schutz vor Verkeimung bzw. bei der Haltbarkeit von Arznei- und Lebensmitteln. Mit einer besonders großen Angriffsfläche für potentiell pathogene Keime hat man es etwa beim Schneiden und anschließenden Verpacken von Fleisch zu tun.

Hier bietet sich ein Zu-und-Abluft-Management mit turbulenzarmer Verdrängungsströmung („laminar flow“) in Kombination mit einer mehrstufigen Luftfilterung an. Im Pharma-Bereich ist es gang und gäbe. Der eine oder andere Fleischverarbeiter wird sich hier, salopp gesagt, eine Scheibe davon abschneiden und seine Anlage damit optimieren können.

Kleine Reinräume liegen im Trend

Sowohl in der Halbleiter- wie in der Medizintechnik existiert ein starker Trend zu kleineren Reinräumen, wobei man sich gegenseitig befruchten und auch weiteren Branchen Erfahrungen weitergeben kann. Im Pharmabereich erfüllen die vorhandenen Reinräume ihre Funktion mit Bravour. Sie ließen sich jedoch zu deutlich niedrigeren Kosten betreiben – und davon könnte auch die verwandte Chemiebranche profitieren. Im Lebensmittelbereich findet zurzeit eine Angleichung an die (noch höheren) Pharma-Standards statt.

Überall kann der eine vom anderen lernen, z.B. auf einer Branchenmesse, die viele Fachdisziplinen zusammenbringt. Diesen Transfer zu leisten, das versucht u. a.die Cleanzone in Frankfurt, die am 22. und 23. Oktober 2013 das zweite Mal stattfindet.

* Der Autor arbeitet als freier Fachjournalist.

(ID:42215748)