English China

Transport von Infusionslösungen Sterile Produkte sicher transportieren

Autor / Redakteur: Ümit Karaköcek* / Dipl.-Chem. Marc Platthaus

Transportlösungen im Life-Science-Bereich müssen vor allem drei Eigenschaften besitzen: Sie müssen schnell, sicher und zuverlässig sein. Der sichere Transport steriler Infusionslösungen für meist schwerstkranke Patienten setzt darüber hinaus hohe Qualitäts- und Sicherheitsstandards sowie fachliches Know-how voraus.

Firmen zum Thema

1 Die Herstellung von Infusionslösungen erfolgt zum großen Teil in speziellen Reinräumen.
1 Die Herstellung von Infusionslösungen erfolgt zum großen Teil in speziellen Reinräumen.
( Archiv: Vogel Business Media )

Beim Hamburger Unternehmen Zytoservice werden sterile Infusionslösungen für Krankenhäuser und Ambulanzen, Arztpraxen, öffentliche Apotheken sowie für Patienten in Heimversorgung hergestellt. Als einer der führenden Anbieter in Deutschland stellt das Unternehmen Lösungen in speziell errichteten Reinraumlaboratorien her und koordiniert darüber die fachliche Beratung von Apothekern und Ärzten.

„Die von Onkologen oder Apotheken täglich bei uns eingehenden Bestellungen zur Herstellung von Zytostatika unterliegen strengen Bestimmungen“ erläutert Thomas D. Boner, geschäftsführender Gesellschafter bei Zytoservice. „Die Produktion unserer Infusionslösungen erfolgt unter Anwendung modernster Qualitätsstandards. Grundlage hierfür sind die strengen GMP-Vorgaben der Europäischen Kommission für die Arzneimittelherstellung.“

Bildergalerie

Aufwändige Produktion in Reinräumen

So geschieht ein Großteil der Arbeit in so genannten Reinräumen. Der Partikelbefall in der Luft, der normalerweise über 30 Millionen Partikeln pro Quadratmeter Luft liegt, hat hier eine Höchstgrenze von einem Partikel pro Quadratmeter. Die Anforderungen der Auftraggeber bedingen jeweils eine individuelle Herstellung der Lösung. Jeder Arzt stimmt die Lösungsmenge spezifisch auf den Patienten ab. Mit der Koordination der Zubereitung von sterilen Infusionslösungen und deren Lieferung übernimmt Zytoservice eine wichtige Funktion im Rahmen der Versorgung schwerstkranker Patienten. Die Verpflichtung zu einer hochqualitativen und termintreuen Dienstleistung nimmt man daher in Hamburg sehr ernst.

Eine Vielzahl an Anforderungen zur Herstellung von sterilen Infusionslösungen gehen täglich bei dem Unternehmen ein. Kumuliert bedeutet dies, dass über 7000 Sendungen pro Jahr innerhalb der sehr begrenzten Haltbarkeit der Lösungen flächendeckend in ganz Deutschland zugestellt werden müssen. Ziel ist es dabei, die Patienten exakt nach Terminvorgabe zu therapieren.

Maßgeschneiderte Logistik für Infusionslösungen

Eine maßgeschneiderte Transportlogistik in Verbindung mit hoher Qualität ist für die Zytoservice-Unternehmensgruppe und deren Auftraggeber daher genauso unabdingbar, wie die Zubereitung der Infusionslösungen selbst. Bereits seit einigen Jahren arbeitet man bei Zytoservice mit dem KEP-Dienstleister Go Express & Logistics (KEP: Kurierexpresspaket) zusammen.

Das mittelständische Unternehmen verfolgt dabei eine spezielle Strategie: Man setzt in der Bonner Unternehmenszentrale gezielt auf den Mittelstand, Regionalität und damit Nähe zum Kunden sowie auf ein maßgeschneidertes Serviceportfolio. Um das Leistungsversprechen des Hamburger Infusionslösungsherstellers Zytoservice: „bis 18.00 Uhr bestellt und bis 8.00 Uhr am nächsten Morgen pünktlich zugestellt“, mit Zuverlässigkeit einzuhalten, ist eine besonders enge Zusammenarbeit mit dem Logistikdienstleister entscheidend.

Daher hat das Unternehmen Zytoservice gemeinsam mit dem Expressdienstleister Go ein deutschlandweites Konzept erarbeitet, bei dem besonderer Wert auf folgende Punkte gelegt wurde:

  • extraspäte Abholzeiten (teilweise bis 22.00 Uhr) der sorgfältig in speziellen, auslaufsicheren Transportboxen verpackten Sendungen,
  • zeitgenaue und flächendeckende Zustellung der Sendungen beim Arzt oder Apotheker am nächsten Morgen zu Therapiebeginn des Patienten sowie
  • Rücknahme/Retoure der Transportboxen.

Diese Punkte führen dann im Zusammenspiel zu einem optimierten Abhol- und Zustellungsprozess.

„Was uns in der Zusammenarbeit mit Go bestätigt, ist die Bereitschaft, bei Problemen sofort in Lösungen zu denken und diese dann auch gemeinsam mit uns zu erarbeiten“, stellt Thomas D. Boner fest. „Wir haben unseren persönlichen Ansprechpartner, die Wege sind kurz und sehr persönlich. Zusammen haben wir ein Logistikkonzept entwickelt, das die Belieferung unserer Kunden optimal gestaltet. Über die Jahre haben wir ein großes Vertrauen aufgebaut und können uns jederzeit auf die Qualität der Dienstleistung bei Go rund um den Transport unserer pharmazeutischen Erzeugnisse zum Wohle unserer Auftraggeber und deren Patienten verlassen.“

*Ü. Karaköcek, GO! General Overnight Service (Deutschland) GmbH, 53113 Bonn

(ID:272372)