Worldwide China

Wissenschaft und Forschung

Fachwissen, Nachrichten und Produktmeldungen über Forschung & Entwicklung, Produkt- und Prozessentwicklung, Grundlagenforschung. Wissen was läuft.

Nanovirus macht Petersilie klein

Neues Virus entdeckt

Nanovirus macht Petersilie klein

Petersilie ist eines der bekanntesten Küchenkräuter und in vielen Gärten zu finden. Doch manchmal will das Grün nicht so recht wachsen. Dann könnte die Pflanze von einem Virus befallen sein, das Forscher aus Braunschweig nun entdeckt haben. lesen

Warum Legionellen es in Amöben schwer haben

Einsichten in die Verbreitung von Legionellen

Warum Legionellen es in Amöben schwer haben

Legionellen sind die Erreger von Lungenerkrankungen. Bevor sie den Menschen infizieren können, vermehren sie sich in Einzellern wie Amöben. Doch dort stoßen die Krankheitserreger mitunter auf Widerstand. Dies hat nun ein internationales Team mit Beteiligung der Universität Wien näher untersucht und dabei neue Erkenntnisse in die Lebensweise von Legionellen erhalten. lesen

Weiche Schale, harter Kern: Neues Rezept für Photokatalysator

Effizienter Katalysator zur Wasserspaltung

Weiche Schale, harter Kern: Neues Rezept für Photokatalysator

Feine, gebackene Doppelehlices, umhüllt mit einer Schicht Kohlenstoffnitrid: Dies ist – vereinfacht – das Rezept eines neuen Katalysators für die Wasserspaltung. Das an der Technischen Universität München (TUM)entwickelte Material soll ein vielversprechender Kandidat sein, zukünftig Wasserstoff mithilfe von Sonnenlicht aus Wasser zu gewinnen. Was den Photokatalysator auszeichnet, erfahren Sie in diesem Beitrag. lesen

Klein ganz groß: „Mikrobiologie des globalen Wandels“

Wie Mikroorganismen die dynamische Entwicklung unserer Erde beeinflussen

Klein ganz groß: „Mikrobiologie des globalen Wandels“

Mikroorganismen haben große Auswirkung auf die Stoffkreisläufe, Produktivität und letztlich auf die Gesundheit unseres Planeten und die des Menschen. Doch wie reagieren die Kleinstorganismen auf globale Erwärmung, Übernutzung und Umweltverschmutzung? Zu diesem Forschungsgebiet, das sich mit den großen Fragen zur Rolle mikroskopischen Lebens für unsere Zukunft beschäftigt gab AWI-Direktorin Prof. Dr. Antje Boetius nun eine aktuelle Einschätzung. Die Tiefseeforscherin warnt u.a. vor mehreren bereits zu beobachtenden Rückkopplungseffekten, die nicht zu unseren Gunsten auszugehen scheinen. Gleichzeitig könnten Mikroorganismen Teil nachhaltigerer Lösungen sein. lesen

Evolution ungeliebter Schlafzimmergäste

Erster Wirt der Bettwanze gesucht

Evolution ungeliebter Schlafzimmergäste

Ihr Name verrät ihr Revier: Bettwanzen suchen seit den Anfängen der Menschheit unsere Schlafstätten heim. Doch die Parasiten sind viel älter. Ein internationales Forscherteam hat nun überraschende Erkenntnisse über die Evolutionsgeschichte der Bettwanzen ans Licht gebracht. lesen

Studie: Wie schädlich ist Feinstaub aus Flugzeugtriebwerken?

Luftverschmutzung

Studie: Wie schädlich ist Feinstaub aus Flugzeugtriebwerken?

Dass Straßenverkehr, Heizungen und Industrie Feinstaub emittieren, ist bekannt. Auch dass dieser der Gesundheit schadet. Die Toxizität von festen Partikeln aus Flugzeugturbinen ist jedoch noch weitgehend unerforscht. Nun haben Forscher deren Wirkung auf menschliche Lungenzellen untersucht. Und kamen zu z.T überraschenden Ergebnissen. Die Giftigkeit der Feinstaub-Partikel hängt demnach u.a. auch vom Betriebszustand der Triebwerke – Leerlauf, Start, Landung – und der Treibstoffart – konventionelles Kerosin oder Biotreibstoff – ab. lesen

Wie Deutschland die Energieziele 2050 noch erreichen kann

Nachholbedarf bei der Energiewende

Wie Deutschland die Energieziele 2050 noch erreichen kann

Wie steht es um die Energiewende? Die Abkehr von fossilen Energieträgern ist in Deutschland zwar in vollem Gange, doch der Weg zu einer hundertprozentig nachhaltigen Energieversorgung ist noch weit. Das „Barometer der Energiewende 2019“ der Fraunhofer Institute zeigt, was schon erreicht ist – und was nötig ist, um die bis 2050 gesteckten Ziele zu erreichen. lesen

Keine akute Gefahr durch Mikroplastik in Europa

Risikoabschätzung für Plastikpartikel

Keine akute Gefahr durch Mikroplastik in Europa

Kaum zu sehen und doch da. Mikroplastik ist in Gewässern nahezu allgegenwärtig. Ein Forscherteam der Empa hat sich die Gefährdung durch die winzigen Plastikpartikel nun genauer angesehen und kommt zu dem Schluss, dass in Europa keine akute Gefahr durch Mikroplastik in Süßwasser besteht – noch nicht… lesen

Morbus Chron & Co. durch Übersättigung?

Neue Hypothese zur Ursache von Umwelterkrankungen

Morbus Chron & Co. durch Übersättigung?

So genannte Umwelterkrankungen wie chronisch entzündliche Darmerkrankungen sind rechte junge Zivilisationskrankheiten. Eine genaue Erklärung der Ursache und Entstehung von Morbus Chron, Colitis ulcerosa und anderen Darmentzündungen ist bislang nicht bekannt. Nun machen Wissenschaftler übersatte Bakterien des Mikrobioms verantwortlich – gelernt haben die Forscher dabei auch von Korallenriffen. lesen

Ideeninkubator der BASF feiert Geburtstag und erste Erfolge

Start-up-Kultur

Ideeninkubator der BASF feiert Geburtstag und erste Erfolge

Die Entwicklung von unkonventionellen Ideen erfordert untypische Herangehensweisen, die sich nur schwer im klassischen Großkonzernumfeld umsetzen lassen. Deshalb hat die BASF vor einem Jahr Chemovator gegründet. Der Start-up-Inkubator feiert jetzt Geburtstag und verzeichnet erste Erfolge. lesen

LABORPRAXIS-Newsletter Newsletter abonnieren.

Unser redaktioneller Newsletter informiert Sie über Laborbedarf, Labortechnik, Laborautomation, Analytik und LifeScience.

* Ich bin mit der Verarbeitung und Nutzung meiner Daten gemäß Einwilligungserklärung einverstanden.
Spamschutz:
Bitte geben Sie das Ergebnis der Rechenaufgabe (Addition) ein.