Worldwide China

Wissenschaft und Forschung

Fachwissen, Nachrichten und Produktmeldungen über Forschung & Entwicklung, Produkt- und Prozessentwicklung, Grundlagenforschung. Wissen was läuft.

Phosphat im Futter schädigt Katzennieren

Tiernahrung

Phosphat im Futter schädigt Katzennieren

Nicht alle Katzen können sich mit der Mäusejagd im Feld selbst versorgen. Für das leibliche Wohl der beliebten Haustiere sorgt oft der Mensch. Wer seiner Katze etwas Gutes tun möchte, sollte sich bei der Futterwahl gut informieren. Denn einige handelsübliche Katzenfutter enthalten zu viel Phosphat. Das kann bei gesunden Katzen die Nieren schädigen, wie Münchener Tiermediziner in einer neuen Studie belegen. lesen

Allzweckwaffe gegen Depressionen, chronische Schmerzen und Fettleibigkeit

TU-Darmstadt-Forscher arbeiten am Protein FKBP51

Allzweckwaffe gegen Depressionen, chronische Schmerzen und Fettleibigkeit

Depressionen, chronische Schmerzen und Fettleibigkeit: drei Volksleiden, die unsere Gesellschaft immer stärker beschäftigen. Forscher der TU Darmstadt nutzen nun das Protein FKBP51, das für alle drei Krankheiten eine zentrale Rolle spielt, als Anknüpfungspunkt, um neue Wirkstoffe zu entwickeln. lesen

Forscher entwickeln neuartiges „Bio-Öl“ für Kraftstoffproduktion

Kraftstoffe aus Biomasse

Forscher entwickeln neuartiges „Bio-Öl“ für Kraftstoffproduktion

Das von der Europäischen Union (EU) geförderte Projekt Bio Mates geht in die nächste Runde: Experten des acht Partner umfassenden Projektes entwickelten jüngst eine Pilotanlage, die erstmalig im Testbetrieb bis zu fünf Kilogramm Stroh und Nicht-Nahrungsmittelpflanzen (Miscanthus) zu Bio-Öl einer neuen Generation verarbeiten kann. Gleichzeitig hat das internationale Forscherteam die idealen Einsatzpunkte für dieses Öl innerhalb konventioneller Raffinerien identifiziert. Damit rückt das im Oktober 2016 gestartete Projekt schrittweise seinem Ziel näher, künftig aus lignocellulosehaltiger Biomasse im Demonstrationsmaßstab Kraftstoffe herzustellen. lesen

Völlig verdreht und doch gelungen: Stabile Biradikale erzeugt

Biradikale

Völlig verdreht und doch gelungen: Stabile Biradikale erzeugt

Die Welt der Chemie ist um eine Attraktion reicher: Forscher der Universität Würzburg haben Bor-haltige-Moleküle so stark gedreht, dass deren Doppelbindungen komplett zerstört wurden. Das Ergebnis: außergewöhnlich stabile Biradikale. lesen

Abgasjagd über Asien

Fliegendes Labor misst Luftverschmutzung

Abgasjagd über Asien

Luft kennt keine Grenzen, das gilt auch für Feinstaub und andere Luftverschmutzungen. Der Wind trägt diese oft tausende Kilometer von ihrem Ursprungsort weg. Wie sie sich tatsächlich verteilen, untersucht ein internationales Team von Atmosphärenforschern vor Ort: im Forschungsflugzeug HALO. lesen

Macht 4. oder 5. Reinigungsstufe resistenten Keimen den Garaus?

Multiresistente Keime in Gewässern

Macht 4. oder 5. Reinigungsstufe resistenten Keimen den Garaus?

Multiresistente Keime werden zum ernsthaften Problem. In deutschen Gewässern finden sich die tödlichen Keime mittlerweile häufig. Sogar die World Health Organization (WHO) bezeichnet das Problem mittlerweile als eine der größten Herausforderungen der Menschheit. Antibiotikagabe für Mensch und Tier muss auf jeden Fall eingeschränkt werden, aber auch technische Möglichkeiten spielen eine wichtige Rolle bei der Beseitigung der resistenten Keime. lesen

Krankheitserreger im Trinkwasser mit dem Smartphone aufspüren

Smartphone als Hochleistungsmikroskop

Krankheitserreger im Trinkwasser mit dem Smartphone aufspüren

Smartphones können technisch wesentlich mehr als nur schöne Schnappschüsse liefern. Jenaer Wissenschaftler präsentieren in einer aktuellen Publikation das Smartphone als kompaktes Hochleistungsmikroskop. Das System liefert in kurzer Zeit Bilder von biologischen Proben für die bisher teure und große Laboraufbauten nötig waren. Krankheitserreger im Trinkwasser beispielsweise ließen sich so einfach und schnell darstellen. Die Forscher hoffen mit dem preiswerten Mikroskop, besonders in Entwicklungsländern Lücken in der medizinischen Diagnostik zu schließen oder es für Bildungszwecke in Schulen und Universitäten einsetzen zu können. lesen

Wie gewinnt man den Nobelpreis? Stefan W. Hell eröffnet Wissenschafts-Forum

Research Xchange Forum von Sartorius

Wie gewinnt man den Nobelpreis? Stefan W. Hell eröffnet Wissenschafts-Forum

Vom 20. bis 21. März diskutieren Experten aus Industrie und Wissenschaft anlässlich des zweiten Research Xchange Forums von Sartorius über Trends und Herausforderungen bei regenerativer Medizin und Zelltherapie. Die Veranstaltung wurde indes von einem prominenten Gast eröffnet: Stefan W. Hell sprach über den Weg bis zu seinem Nobelpreis 2014 – und welche Geheimnisse den Erfolg ausmachen. lesen

Wie die Maus sich selbst domestiziert

Hausmäuse verändern ihr Aussehen

Wie die Maus sich selbst domestiziert

Viele zahme, domestizierte Tierarten verändern im Vergleich mit ihren wilden Verwandten ihr Aussehen. Sie haben etwa weiße Flecken im Fell und kürzere Schnauzen. Auch verwilderte Hausmäuse entwickeln dieselben sichtbaren Veränderungen — ohne Selektion, allein aufgrund ihrer Nähe zu Menschen. Dies zeigten nun erstmals Forscher der Universität Zürich (UZH). lesen

Mit Zucker gegen Pneumokokken-Infektionen

Synthetische Zucker als alternative Wirkstoffe

Mit Zucker gegen Pneumokokken-Infektionen

Eine neue Form von Wirkstoffen soll in Zukunft bei der Bekämpfung von Bakterieninfektionen helfen: synthetisch hergestellte Zuckerverbindungen. Ein Team um Wissenschaftler des Max-Planck-Instituts für Kolloid- und Grenzflächenforschung in Potsdam hat einen Zuckerimpfstoff identifiziert, der im Tierversuch gute Ergebnisse gegen Pneumokokken-Infektionen erzielt. Gemeinsam mit Industriepartnern will man nun den Impfstoff zur Marktreife weiter entwickeln. lesen

eLABORPRAXIS Newsletter abonnieren.

Unser redaktioneller Newsletter informiert Sie über Laborbedarf, Labortechnik, Laborautomation, Analytik und LifeScience.

* Ich bin mit der Verarbeitung und Nutzung meiner Daten gemäß Einwilligungserklärung und AGB einverstanden.
Spamschutz:
Bitte geben Sie das Ergebnis der Rechenaufgabe (Addition) ein.