Suchen

Assay Zellviabilität in 3D-Kulturen bestimmen

| Redakteur: Dr. Ilka Ottleben

Der Celltiter-Glo 3D Viability Assay von ermöglicht Wissenschaftlern die Bestimmung der Zellviabilität speziell in 3D-Kulturen.

Firmen zum Thema

Zur Bestimmung der Zellviabilität in 3D-Kulturen hat Promega seine Celltiter-Glo-Familie erweitert.
Zur Bestimmung der Zellviabilität in 3D-Kulturen hat Promega seine Celltiter-Glo-Familie erweitert.
(Bild: Promega)

Der biolumineszente ATP-Detektionsassay zeichnet sich laut Angaben des Herstellers Promega durch seine große lytische Stärke und vollständige ATP-Freisetzung aus. Er besteht aus nur einem Reagenz und kann für eine Reihe von 3D-Zellkulturmodellen angewendet werden, wie ECM-unabhängige (z.B. Hanging-Drop), ECM-abhängige (z.B. Matrigel) und synthetische Gerüstsubstanzen (z.B. Alvetex). Die Celltiter-Glo-Familie bestimmt hochsensitiv den ATP-Gehalt metabolisch aktiver Zellen in einer Luciferasereaktion. Das homogene, lytische Celltiter-Glo-Reagenz wird ohne vorherige Waschschritte direkt zu den Zellen in das Medium pipettiert und nach kurzer Inkubation das Signal gemessen. Die im Assay enthaltene Ultra-Glo-Luciferase ist unempfindlich gegenüber Wirkstoffen und Reaktionsbedingungen, wodurch falsch-positive Signale beim HTS verringert werden.

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de (ID: 42740634)